Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Haushaltsgeräte Test bzw. Überblick der besten Modelle 2020 – aktuelle Modelle im Vergleich!

Haushaltsgeräte – aktuelle Modelle im Vergleich!Durchschnittlich verbringt jeder Deutsche über 15 Stunden pro Woche mit Hausarbeit. Während einige Arbeiten wie etwa das Kochen einer warmen Mahlzeit oder das Betten-Machen täglich anfallen, gibt es auch Tätigkeiten im Haushalt, die nur alle paar Tage oder Wochen erledigt werden müssen. Dazu zählen zum Beispiel das Waschen, Aufhängen und Bügeln der Wäsche, das Reinigen der Fenster oder der wöchentliche Großeinkauf im Supermarkt. Was zunächst nach sehr viel Arbeit klingt, könnte noch deutlich anstrengender und zeitintensiver ausfallen, wenn es keine Haushaltsgeräte geben würde. Diese nehmen uns verschiedenste Aufgaben ab und erleichtern uns damit die Hausarbeit. Typische Geräte, die als Haushaltsgeräte bezeichnet werden, sind beispielsweise das Bügeleisen, der Kühlschrank oder der Staubsauger. Aber auch Großgeräte wie Waschmaschine oder Backofen zählen zu dieser Kategorie.

Haushaltsgerät Test 2020

Was ist ein Haushaltsgerät?

Haushaltsgeräte – aktuelle Modelle im Vergleich!Bei Haushaltsgeräten denken die meisten Menschen an Elektrogeräte, die im Haushalt zum Einsatz kommen und dabei helfen, alltäglich anfallende Arbeiten einfacher und schneller zu verrichten. Tatsächlich beinhalten auch offizielle Definitionen genau diese Merkmale: Bei Haushaltsgeräten handelt es sich um elektrisch oder mechanisch angetriebene Geräte, die in erster Linie im Haushalt eingesetzt werden. In der Vergangenheit unterschied man weiße Ware von brauner Ware: Als weiße Ware wurden etwa Geräte wie die Spülmaschine, die Waschmaschine oder andere elektrische Kleingeräte bezeichnet. Der Begriff Braune Ware beschrieb hingegen verschiedene Geräte, die der Unterhaltung dienten, wie etwa Fernseher oder Radio. Diese Unterscheidung ist heute kaum mehr gebräuchlich. Stattdessen unterteilt man die Haushaltsgeräte in die Bereiche, in denen sie überwiegend zum Einsatz kommen, sortiert sie nach ihrer Größe oder kategorisiert sie nach Sinn und Zweck. Nachfolgende Tabelle zeigt übersichtlich, welche Geräte typischerweise als Haushaltsgeräte bezeichnet werden und in welcher Kategorie man die Produkte in einem Online-Shop in der Regel findet:

Kategorie Geräte
Elektro-Großgeräte
Küche, Küchengeräte, Kochen
Wäschepflege

 

Reinigung, Reinigen
Heimwerken, Garage, Auto
Klimageräte, Kühlen, Heizen
  • Ventilator
  • Klimaanlage
  • Elektro-Heizung

Tipp! Suchoption im Online-Shop verwenden: Die Kategorisierung und Einteilung von Artikeln unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Deswegen kann es gut sein, dass man bestimmte Haushalts- oder Küchengeräte nicht direkt auf Anhieb findet. Bevor man vergeblich nach dem Produkt sucht, lohnt sich oftmals die Verwendung der Suchoption. Selbst wenn sich das gesuchte Produkt noch nicht unter den Treffern findet, liefert die Produktsuche hilfreiche Infos zu den verwendeten Kategorien im Shop, in denen man anschließend nach dem Haushaltsgerät suchen kann.

Mit überzeugenden Haushaltsgeräten erledigt sich die Wäsche fast wie von selbst

Haushaltsgeräte – aktuelle Modelle im Vergleich!Bevor die erste Waschmaschine im Jahr 1906 in Serie produziert und in Privathaushalten genutzt worden ist, mussten die damaligen Hausfrauen ihre Wäsche von Hand reinigen. Sie verbrachten viele Stunden damit, die Wäsche einzuweichen, Kleidung auf dem Waschbrett zu rubbeln oder in Seifenlauge reinzuwaschen. Heute ist das Wäschewaschen hingegen im Handumdrehen erledigt: Die Schmutzwäsche wird zunächst zusammen mit Waschpulver und Weichspüler in die Waschmaschine gegeben, bevor sie im Trockner getrocknet wird. Neben Waschmaschine und Waschtrockner gibt es aber noch weitere Haushaltsgeräte, die der Pflege der Wäsche dienen. Grundsätzlich zählen folgende Geräte zu diesem Bereich:

  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Wäscheschleuder
  • Bügeleisen
  • Dampfbügelstation

Hinsichtlich der Waschmaschinen hat man die Wahl zwischen einem Top- und Frontlader. Toplader sind meist etwas schmaler als Frontlader gebaut und damit vor allem in engen Badezimmer oder Küchen die richtige Wahl. Die Wäsche wird von oben in die Trommel gegeben, was das Beladen etwas umständlich macht. Frontlader werden hingegen von vorne mit der Wäsche befüllt, sodass die meisten Menschen die Verwendung des Haushaltsgeräts als komfortabler empfinden. Zudem hat man bei einem Frontlader die Möglichkeit, die Wäsche während des Waschens über ein eingebautes Bullauge zu beobachten.

Tipp! Toplader lassen sich nicht selten unterbauen: Befindet sich der Waschmaschinenanschluss in der Küche, muss die Waschmaschine eventuell gemeinsam mit dem Herd, Kühlschrank oder Küchenschränken unter einer Arbeitsplatte Platz finden. Für diesen Fall eignen sich ausschließlich Frontlader, da man Toplader unter einer Arbeitsplatte nicht mehr befüllen könnte.

Zu den bekanntesten Herstellern für Waschmaschinen zählen vor allem die deutschen Unternehmen AEG, Siemens oder Bosch. Auch Bauknecht, Miele, Beko, Candy oder Liebherr sind in vielen Haushalten anzutreffen. Die Hersteller stehen für hohe Markenqualität und Käufer können von einer langen Lebensdauer der Geräte ausgehen. Wie gut die einzelnen Waschmaschinen und Waschtrockner tatsächlich im Vergleich mit anderen Marken abschneiden, findet man am besten mit einem professionellen Haushaltsgeräte Test heraus.

Extra Raum für die Wäsche? Ein Hauswirtschaftsraum beeindruckt mit vielen Vorteilen

In den 70er Jahren war es oftmals üblich, Mehrfamilienhäuser mit einer extra Waschküche zu planen. Hier fanden mehrere Waschmaschinen, Wäschetrockner und Bügelbretter Platz und man kam beim Wäsche machen unkompliziert mit den Nachbarn ins Gespräch. Im Laufe der Zeit sind Waschküchen jedoch immer seltener geworden und vor allem in Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen wurde kein extra Raum für diesen Bereich eingeplant. Dabei lohnt sich ein Hauswirtschaftsraum für zahlreiche Familie. Gerade wenn man keinen Keller zur Verfügung hat, bietet sich ein solcher Raum hervorragend an, um die trockene Vorräte, Eingemachtes oder Putzmittel zu lagern. Gut geplant ist ein HWZ nur wenige Quadratmeter groß, aber mit den notwendigen Haushaltsgeräten und Ordnungshelfern ausgestattet, mit denen die Hausarbeit schneller und einfacher von der Hand geht. Hier kann wunderbar waschen, bügeln, trocknen oder auch einfach die Haushaltsgeräte lagern. Ganz gleich, ob man sich für Bosch Haushaltsgeräte interessiert oder Miele Haushaltsgeräte bevorzugt – in einem Hauswirtschaftsraum können Waschmaschine, Nähmaschine, Bügeleisen oder auch Staubsauger und andere Reinigungsgeräte platzsparend aufbewahrt werden, ohne dass sie die restliche Optik des eigenen Zuhauses beeinträchtigen.

Mit hochwertigen Haushaltsgeräten wird die Wohnung blitzblank sauber

Während man die Hausarbeit erledigt, gibt es kaum etwas, über das man sich mehr ärgert, als über minderwertige Haushaltsgeräte. Reicht die Leistung des Staubsaugers zum Beispiel nicht aus, verbleiben Schmutz und Tierhaare im Teppichoden und das Wohnzimmer sieht nach dem Saugen immer noch schmutzig aus. Ebenso wünscht man sich natürlich einen überzeugenden Dampfreiniger oder einen zuverlässigen Fenstersauger, der hält, was die Produktbeschreibung verspricht. Setzt man bewusst auf Markenqualität und entscheidet sich für preisintensivere Siemens Haushaltsgeräte oder einen Staubsauger von AEG, kann man von einer guten Qualität ausgehen. Will man die Haushaltsgeräte aber gleichzeitig günstig kaufen, lohnt sich vorab ein Blick in einen Haushaltsgeräte Test . Hier erfährt man im Handumdrehen, welche Marken Reinigungsgeräte herstellen, die mit den Produkten namhafter Hersteller mithalten können und dennoch niedrigere Preise besitzen. Zu den bekannten Marken aus diesem Bereich zählen neben AEG und Philips die Unternehmen Kärcher, Nilfisk, Rowenta, Dirt Devil, Leifheit oder Dyson.

In der Küche kommen besonders viele Elektrogeräte zum Einsatz

Ganz gleich, ob man eine neue Einbauküche plant, eine bestehende Küche übernimmt oder sich die Küche individuell zusammenstellt – die Elektrogeräte spielen hier eine sehr wichtige Rolle. Typischerweise befinden sich in einer Küche folgende Großgeräte:

  • Kühlschrank
  • Gefrierschrank
  • Herd
  • Backofen
  • Geschirrspüler

Hinzu kommen Küchenhelfer und weitere Elektrogeräte wie Dunstabzugshaube, Toaster, Kaffeemaschine oder Mikrowelle.

Haushaltsgeräte – aktuelle Modelle im Vergleich!Beim Herd und Backofen spielt die Energieeffizenzklasse eine wichtige Rolle. A+++ Küchengeräte sind Geräten mit der Effizienzklasse A++ in jedem Fall vorzuziehen. Gerade beim Backofen sollte man zudem die verfügbaren Programme berücksichtigen. Sehr preiswerte Backöfen sind beispielsweise nicht mit einem Umluft-Programm ausgestattet, was passionierte Hobbybäcker nach einem Kauf schnell ärgern könnte. In der Regel sollte man mit Herd und Backofen braten, garen und backen können.

Auch beim Kauf eines Kühlschanks sollte verschiedene Kritierien berücksichtigt werden. Ganz wichtig ist zum Beispiel die Energieeffizienzklasse. Je besser diese ausfällt, desto niedriger sind später die Stromkosten. Daher kann es sich durchaus lohnen, etwas mehr Geld für einen Kühlschrank mit der Energieeffizienzklasse A+++ auszugeben, als ein preiswerteres A++ Modell zu wählen. Darüber hinaus sollte der Kühlschrank ausreichend groß gewählt werden. Ist kein zusätzlicher Gefrierschrank erwünscht, sollte der Kühlschrank zumindest über ein Eisfach verfügen, um kurzfristig TK-Waren zu lagern.

Tipp! Küchengeräte mit Garantie kaufen: Will man Haushaltsgeräte günstig kaufen, stößt man eventuell auf interessante Anzeigen bei ebay oder anderen Portalen für gebrauchte Produkte und Elektrogeräte. Selbst wenn die Ersparnis bei einem gebrauchten Backofen, Herd oder Geschirrspüler besonders hoch ausfällt, sollte man sich einen solchen Kauf gut überlegen. Funktionieren die Geräte nicht mehr einwandfrei, besteht bei der Verwendung ein hohes Sicherheitsrisiko. So kann ein gebrauchter Geschirrspüler plötzlich auslaufen oder ein E-Herd einen Defekt im Sicherungskasten verursachen. Zudem kann man bei vielen Händlern, bei denen man Haushaltsgeräte kaufen kann, Transport und Montage zusätzlich buchen, sodass man keinen Ärger mit dem Anschluss der Küchengeräte hat.

In fast jeder Einbauküche finden sich neben den großen Geräte aber auch kleine Elektrogeräte, die zum Teil täglich verwendet werden. Dazu zählen unter anderem die Kaffeemaschine, der Toaster, Wasserkocher, Mixer oder die Mikrowelle. Nachfolgende Tabelle zeigt einige der bekanntesten führenden Hersteller von Küchengeräten, bei denen man in der Regel auf gute Qualität und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis vertrauen darf:

Gerät Führende Hersteller
Kühlschrank
  • AEG
  • Siemens
  • Beko
  • SMEG
  • Liebherr
  • Miele
  • Bosch
  • Bomann
  • Franke
  • Haier
  • Amica
  • Hisense
Gefrierschrank
  • AEG
  • Bosch
  • Siemens
  • Miele
  • Bauknecht
  • Whirlpool
Geschirrspüler
  • Bosch
  • Neff
  • Siemens
  • AEG
  • Grundig
  • Gorenje
Kaffeemaschinen
  • WMF
  • De’Longhi
  • Philips
  • Krups
  • Severin
Toaster
  • Severin
  • SMEG
  • KitchenAid
  • WMF
  • Tefal
  • Braun
Küschenmaschine, Mixer
  • Russel Hobbs
  • Krups
  • Kenwood
  • KitchenAid
  • WMF
Andere Kleinelektronik in der Küche
  • Brita
  • SodaStream
  • Tristar
  • Clatronic
  • Gastroback
  • Medion

Smart Home: Haushaltsgeräte mit Unterhaltungselektronik verknüpfen

Die Unterhaltungselektronik ist inzwischen ein eigener Bereich, sodass bestimmte Hifi-Geräte nicht mehr als Haushaltsgeräte angesehen werden. Zu diesem Bereich zählen vor allem folgende Produkte:

  • Fernseher
  • Radio
  • DVD-Player
  • Stereoanlage
  • Spielekonsolen

Allerdings macht die Hausarbeit wahrscheinlich deutlich mehr Spaß, wenn man Unterhaltungselektronik mit Haushaltsgeräten kombiniert verwenden kann. Möglich wird das durch die intelligente Smart Home-Technologie: Elektrogeräte werden mit dem WLAN-Router verbunden oder stehen über Funk miteinander in Verbindung, sodass sie miteinander kommunizieren können. Darüber hinaus ist eine Steuerung aller Geräte, die im Netzwerk registriert sind, von unterwegs aus möglich, wenn man über das Internet auf den Router zugreifen. So kann man mit dem Handy zum Beispiel schnell überprüfen, was der Kühlschrank aktuell noch beinhaltet, wenn man sich beim Einkaufen unsicher ist, ob man noch frischen Brokkoli braucht oder nicht. Ebenso lassen sich viele Geräte via Bluetooth mit dem eigenen Handy verbinden, sodass dieses als Fernbedienung genutzt werden kann. Das ist nicht nur bei Fernsehgeräten von LG, Sony, Panasonic oder Toshiba möglich. Ebenso kann man beispielsweise die Kaffeemaschine vom Bett aus dem Handy einschalten oder den Backofen vom Sofa aus vorheizen. Ob die jeweiligen Küchengeräte über ein integriertes Touchscreen verfügen, mit einem Display ausgestattet sind oder sich als Smart Home-Lösung eignen, findet man am besten mithilfe der Produktbeschreibung heraus oder man liest einen Haushaltsgeräte Test . Mit diesem findet man auch im Handumdrehen heraus, wie kompliziert sich die Installation und Verbindung mit WLAN gestaltet, ob Zubehör notwendig ist und mit welchen anderen Geräten die jeweiligen Weißgeräte kommunizieren können.

Tipp! Haushaltsgeräte mit Akku sind besonders praktisch: Gerade im Heimwerkerbereich gibt es schon viele Geräte, die mit Batterien oder einem Akku betrieben werden, sodass man ohne Kabel und Steckdose arbeiten kann. Inzwischen sind sogar Staubsauger erhältlich, bei denen man einen Akku aufladen kann. Hier lohnt es sich, nach den neusten Modellen Ausschau zu halten, um später von einem besonders hohen Komfort zu profitieren.

Haushaltsgeräte kaufen: Erfahrungen und Bewertungen helfen bei der Kaufentscheidung

Interessiert man sich für neue Haushaltsgeräte, sind diese nicht nur bei unterschiedlichen Händlern verfügbar, sie sind zudem von zahlreichen Herstellern und in vielen Varianten und Größen erhältlich. Zu den bekanntesten Produkten zählen folgende Geräte:

  • Bosch Haushaltsgeräte
  • Siemens Haushaltsgeräte
  • Miele Haushaltsgeräte
  • Samsung Haushaltsgeräte

Seit vielen Jahren stehen diese Hersteller für hohe Qualität und innovative Ideen. So gibt es schon jetzt einige Geräte von diesen Marken, die mit WLAN kabellos mit dem Heimnetzwerk verbunden werden können und damit auch von unterwegs steuerbar sind. Gerade wenn man sich neu einrichten will und Smart Home-Lösungen bevorzugt, sind Geräte dieser Hersteller deswegen eine gute Wahl. Ebenso kommt es aber auch auf eine gute Energieeffizienzklasse an. Schließlich steigen die Kosten für Strom und Energie in Deutschland und weltweit Jahr für Jahr an, sodass man in Zukunft mit Sicherheit Strom sparen will. Geräte die sparsam im Verbrauch, sind vielleicht mit einer etwas höheren Investition verbunden, die sich auf lange Sicht gesehen jedoch lohnen wird.

Tipp! Aktuelle Modelle, die kabellos miteinander kommunizieren und bei der Hausarbeit helfen, sind sowohl vor Ort als auch online erhältlich. Eine große Auswahl findet man beispielsweise bei den bekannten Elektromärkten Saturn, Conrad oder Saturn vor. Auch Küchenfachgeschäfte, Einrichtungshäuser oder Händler für Haus & Wohnen, wie etwa Tchibo oder Real verkaufen immer wieder verschiedene Haushaltsgeräte. Sogar Discounter wie Aldi oder Lidl haben hin und wieder preiswerte Geräte im Angebot. Möchte man herausfinden, ob diese Geräte mit den hochwertigen Produkten bekannter Hersteller mithalten können, zieht man am besten Testberichte der Stiftung Warentest oder anderer Institute und Magazine zurate. Ebenso ersetzen ausführliche Ratgeber eine professionelle Kaufberatung, sodass man selbst als Laie eine gute Übersicht erhält und bestimmt ein überzeugendes Gerät findet. Als Empfehlung der Profis gilt übrigens der Testsieger: Das Gerät, das sowohl im Qualitäts- als auch im Preisvergleich die besten Ergebnisse erzielt hat, wird zum Testsieger gekürt und ist im Vergleich zu den anderen Produkten eine hervorragende Wahl.

Will man Geräte von AEG, Unold, Black & Decker oder Siemens günstig kaufen, schaut man sich am besten im Sale-Bereich in einem Online-Shop um. Denn selbst wenn ein Online-Händler Versandkosten erhebt, ist der Einkauf insgesamt meist immer noch günstiger als wenn man die Geräte und Zubehör im Fachgeschäft vor Ort kaufen würde. Zudem gibt es oftmals lohnenswerte Angebote, bei denen Fachleute die Lieferung, fachgerechte Wandmontage und Installation der Geräte übernehmen und diese so einstellen, dass sie kabellos verwendet werden könne. Damit spart man sich die Kosten für einen teuren Handwerker. Findet man im Sale-Bereich ein Gerät, das reduziert verkauft wird und für das nur niedrige Versand-Kosten anfallen, nutzt man am besten Testberichte, um mehr über die Geräte zu erfahren und liest bei Bedarf zusätzliche Meinungen bisheriger Käufer, sodass einer erfolgreichen Bestellung nichts mehr im Wege steht.