Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wassersprudler – Sprudelwasser auch zuhause herstellen

Wassersprudler Wer Wasser mit Kohlensäure liebt und nicht unnötig viele Flaschen schleppen möchte, der ist mit einem Trinkwassersprudler sehr gut bedient. Das Prinzip ist denkbar einfach. Denn der Sprudler verfügt über eine Kartusche, so dass such dem Trinkwasser auf Knopfdruck Kohlensäure, sprich Sprudel zusetzen lässt. Dies geht unter anderem mit dem entscheidenden Vorteil einher, dass Sie die Menge an Sprudel selbst bestimmen können. Ob Sie nun mehr oder weniger Sprudel in Ihrem Trinkwasser mögen, Sie geben den Ton an. Inzwischen gibt es eine Reihe von Wassersprudlern auf dem Markt, so dass ein Wassersprudler Vergleich durchaus sinnvoll ist. Bevor Sie einen Wassersprudler günstig kaufen, möchten wir Ihnen daher zu Ihrem ganz eigenen Wassersprudler Test raten. Welche Kriterien Sie dabei unbedingt im Hinterkopf behalten sollten, zeigen wir Ihnen im weiteren Verlauf auf.

Wassersprudler Test 2020

Wassersprudler Test – was sind die Vor- und Nachteile dieser Geräte?

Wassersprudler Ein Trinkwassersprudler für den Hausgebrauch ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn mindestens eine Person in Ihrem Haushalt ausgesprochen gerne Sprudelwasser trinkt. Sonst lohnen sich die Kosten für die Anschaffung solch eines Geräts einfach nicht. Doch welche Vorteile und Nachteile gehen außerdem noch mit einem Wassersprudler einher? Wir klären Sie auf, damit Sie frei entscheiden können, um dieser Haushaltshelfer wirklich die richtige Wahl für Sie ist:

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile eines Wassersprudlers

  • Sie können die Menge an Sprudel frei bestimmen (wenig, mittel, viel, extrem viel)
  • Sie müssen keine schweren Kästen mit Selters mehr schleppen
  • Sie schonen die Umwelt, da Sie keine Mehrweg-/ Plastikflaschen mehr kaufen müssen
  • Sie können jederzeit frisches Sprudelwasser zubereiten und auch abgestandenes Wasser mit neuer Kohlensäure versetzen
  • Sie können nicht nur Sprudelwasser, sondern auch andere Getränke mit Sprudel zubereiten – einfach den passenden Sirup der Hersteller kaufen, um immer Cola, Fanta, Sprite und Co. im Haus zu haben
  • auf Dauer können Sie Geld sparen – es ergibt sich ein viel niedrigerer Preis pro Liter als dies selbst bei dem günstigsten Sprudelwasser aus dem Supermarkt der Fall ist
  • ein Wassersprudler lässt sich leicht bedienen und ist sehr platzsparend
  • Sie können auch gefiltertes Wasser für Ihren Sprudler verwenden
  • als Wassersprudler mit Glasflasche oder mit Flaschen aus Plastik erhältlich
  • einige Wassersprudler haben sehr gute Noten von Ökotest erhalten
  • bei einem Wassersprudler Glas können Sie die Flaschen zur hygienischen Reinigung ganz einfach in den Geschirrspüler geben
  • Wassersprudler sind auch mit mehreren Flaschen sowie mit mehreren Kartuschen mit Gas erhältlich
  • Sie können Ihren Wassersprudler auch beim Camping oder in Ihrem Garten einsetzen – die Sprudler funktionieren mechanisch auf Knopfdruck, so dass kein Stromanschluss von Nöten ist
  • die Kartuschen für die Kohlensäure sind in vielen Supermärkten und Drogerien erhältlich
  • es gibt Wassersprudler in vielen attraktiven Designs
  • die Flaschen der Wassersprudler sind oft nicht so geeignet für den Transport wie eine Einweg- oder Mehrwegflasche mit Wasser aus dem Supermarkt
  • Sie müssen Ihr Leitungswasser entweder filtern oder die Wasserqualität bei Ihnen zuhause sollte recht gut sein, damit Sie Leitungswasser mit Ihrem Wassersprudler verwenden können
  • zusätzliche Kartuschen sind recht teuer in der Anschaffung
  • die Reinigung der Wassersprudler selbst gestaltet sich häufig recht aufwendig und unhandlich

Wie funktioniert ein Wassersprudler?

Bevor Sie einen Wassersprudler Vergleich anstellen, möchten wir gerne auf das grundlegende Funktionsprinzip dieser Küchengeräte eingehen. Ob Sie sich nun für einen KitchenAid Wassersprudler oder für einen SodaStream Wassersprudler, wie zum Beispiel den SodaStream Crystal Wasserspender oder das Modell SodaStream Penguin entscheiden, bei der Funktionsweise der verschiedenen Wassersprudler gibt es kaum nennenswerte Unterschiede.

» Mehr Informationen

Meist ist es so, dass Sie die Glasflasche, die Sie zuvor bis zur Linie mit Wasser der gewünschten Temperatur befüllen sollten, in das Gerät einschrauben müssen. Dann verschließen Sie den Wassersprudler zum Schutz und nun müssen Sie meist nur noch auf einen Knopf drücken, um das Wasser mit Kohlensäure zu versehen. Teilweise gibt es eine Anzeige, wie viel Kohlensäure Sie genau verwendet haben. Mitunter erkennen Sie aber auch an einem akustischen Signal, wann es genug Kohlensäure ist, die Sie zu dem Wasser hinzugegeben haben. Dann können Sie das fertige Sprudelwasser auch schon aus Ihrem Wassersprudler entnehmen und dies frisch und schön sprudelig genießen.

Tipp: Achten Sie genau darauf, wann Sie den Sirup zu dem Wasser hinzugeben sollten. Bei vielen Herstellern ist es so, dass Sie die vorgegebene Menge an Sirup bereits vor dem Sprudeln zu dem Wasser hinzufügen sollten. Dann vermischen sich das Wasser und der Sirup schließlich besonders gut. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Schließlich sollten Sie Getränke wie Apfelsaft oder andere Säfte auf keinen Fall in Ihrem Wassersprudler sprudeln. Dann würden diese Flüssigkeiten ganz schnell aus Ihrem Wassersprudler herausspritzen und Sie würden eine riesige Sauerei in Ihrer Küche anrichten.

Wassersprudler Testberichte und Erfahrungen – auf welche Kriterien kommt es an?

Ob Sie nun auf die Erfahrungsberichte anderer Verbraucher oder auf das Urteil der Stiftung Warentest aus einem unabhängigen Wasserspender Test schauen, besser ist es, wenn Sie alle relevanten Kriterien für einen Wassersprudler Test auch selbst kennen. Dann können Sie die bei Media Markt, Saturn und Real verfügbaren Geräte schließlich deutlich einfacher selbst vergleichen. Beim Geräte- und Preisvergleich sind es vor allem diese Qualitätskriterien, auf die es entscheidend ankommt.

» Mehr Informationen
  • die Preise im Vergleich zur direkten Konkurrenz sowie für die verschiedenen Geräte eines Herstellers – einige Marken bieten Wassersprudler günstig und teuer an, im Sale kommen Sie besonders billig davon
  • Wassersprudler mit Glasflasche (wie zum Beispiel das Modell SodaStream Crystal Wassersprudler Glas) oder mit Plastikflaschen (dann bitte frei von BPA)?
  • Anzahl der Flaschen, die Teil des originalen Lieferumfangs sind
  • Kosten für das Nachkaufen der Flaschen
  • Fassungsvermögen der Flaschen (0,5 Liter, 1 Liter oder mehr)
  • Kosten für den Versand – besonders wichtig, wenn Sie einen Wassersprudler online wirklich günstig kaufen wollen
  • das Design/ die Optik – mit Edelstahl oder nur aus Kunststoff
  • wie leicht sich der Wassersprudler bedienen lässt/ das Funktionsprinzip
  • Preis für die Kartuschen/ wo die Kartuschen mit Kohlensäure überhaupt erhältlich sind
  • Auswahl an Sirup-Sorten und Preise für den Sirup
  • Abmessungen des Geräts
  • Gewicht des Wassersprudlers
  • ob es eine Anzeige gibt, wie viel Kohlensäure noch in der Kartusche enthalten ist
  • die Marke/ der Hersteller
  • Testurteile zu dem jeweiligen Gerät – zum Beispiel von der Stiftung Warentest oder von Ökotest
  • Meinungen der anderen Verbraucher zum jeweiligen Wassersprudler
  • eine hochwertige und möglichst langlebige Verarbeitung
  • gibt es eine Überfüllsicherung?
  • wie leicht lässt sich der Zylinder austauschen?

Wassersprudler mit Flaschen aus Glas oder Plastik?

Dies ist eine der wenigen Grundsatzentscheidungen, die Sie auf der Suche nach dem passenden Wassersprudler zu treffen haben. Was dabei für und gegen Glas- oder Plastikwasserflaschen spricht, möchten wir Ihnen nachfolgend verraten, um Sie anhand der nachfolgenden Tabelle bestmöglich zu informieren:

» Mehr Informationen
Wassersprudler mit Glasflaschen Wassersprudler mit Plastikflaschen
Teurer in der Anschaffung Das Einsteigermodell, da günstiger im Preis
Langlebig, wenig anfällig für Schmutz und prima im Geschirrspüler zu reinigen Niedriges Gewicht, so dass Sie die Plastikflaschen auch unterwegs problemlos verwenden können
Optisch ansprechende Glaskaraffen Gefahr von Kalkbelägen, Schimmel und Keimen
Hygienischer Können nicht in der Spülmaschine gereinigt werden
Höheres Gewicht der Flaschen selbst, nicht so gut unterwegs zu transportieren Möglicherweise können sich winzige Plastikteile in Ihrem Wasser ablagern (mögliche Gesundheitsgefährdung)

Beliebte Hersteller für Wassersprudler

Ganz zum Schluss möchten wir Sie auch noch mit den beliebtesten und bekanntesten Herstellern für Wassersprudler vertraut machen, damit Sie diese Marken in Ihren persönlichen Vergleich mit einbeziehen können. In unseren Augen sind es vor allem diese Unternehmen, die auf der Suche nach dem passenden Wassersprudler für den Hausgebrauch von Bedeutung sind:

» Mehr Informationen
  • KitchenAid Wassersprudler
  • SodaStream Wassersprudler
  • Levivo Wassersprudler
  • Rosenstein & Söhne Wassersprudler
  • Soda Club Wassersprudler (zum Beispiel Soda Club Cool)
  • ISI Wassersprudler

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Wassersprudler – Sprudelwasser auch zuhause herstellen
Loading...

Kommentar veröffentlichen