Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kaminöfen – Verschiedene Bauweisen unterstützen jeden Einsatzzweck

KaminöfenDie klassische Art ein Haus zu beheizen, ist die Verbrennung von Holz. Sie müssen sich hier nicht immer für einen Festbrennstoffkessel als komplette Heizungslösung entscheiden, sondern können stattdessen einen der zahlreichen Kaminöfen wählen. Er beheizt nicht nur einen Raum optimal, sondern sorgt auch für eine ansprechende Stimmung. Kaminöfen gibt es auf dem Markt in großer Zahl. Beim Kaminofen Test fallen zwischen den Herstellern und Modellen Unterschiede bei den verwendeten Materialien, der Leistung und den Ausstattungsmerkmalen auf. Als bester Kaminofen vermarkten dabei unzählige Hersteller ihre Öfen. Halten können das Versprechen aber längst nicht alle Modelle. Wir haben uns gefragt, was gute Kaminöfen ausmacht, ob Sie diese lieber im Baumarkt kaufen sollten und auf welche Materialien Sie sich verlassen können. Alles Wichtige fassen wir in diesem Ratgeber für Sie zusammen!

Kaminofen Test 2020

Warum sollten Sie einen Kaminofen kaufen?

KaminöfenEs lohnt sich im Grunde für jeden Haushalt in einen Kaminofen, hängend, freistehend oder als Kachelofen zu investieren. Die Preise für Gas und Heizöl sind in den letzten Jahren unaufhaltsam gestiegen. Um die Heizkosten zu senken, bietet es sich an, an kalten Tagen auf einen Kaminofen zurückzugreifen. Mit ihm lassen sich je nach Leistung ein oder auch mehrere Räume beheizen. Der Kaminofen wird vorwiegend mit Holz befeuert, wobei es auch Ausführungen gibt, die sich für Kohlen und Briketts empfehlen.

» Mehr Informationen

Im Kaminofen Vergleich sollten Sie auf Details der Ausstattung und Ihren individuellen Bedarf achten. Die Leistung wird immer mit der kw-Zahl angegeben. Es gibt beispielsweise

  • Kaminofen 5 kW
  • Kaminofen 4 kW
  • Kaminofen 6 kW

Mit einem Kaminofen 6 kW können Sie eine größere Fläche beheizen als mit einem Kaminofen 4 kw.

Tipp: Möchten Sie einen Kaminofen kaufen, können Sie im Voraus die erforderliche Leistung berechnen. Es hat sich folgender Richtwert durchgesetzt. Je Quadratmeter Wohnfläche brauchen Sie 0,1 kW. Für eine Fläche von 40 m² reicht also ein Kaminofen 4 kW aus. Den Kaminofen 6 kW können Sie für bis zu 60 m² wählen. 80 m² beheizen Sie sicher mit einem Kaminofen 8 kW.

Kaminofen Schornstein ist eine der wichtigsten Voraussetzungen

Damit Sie mit Kaminofen Holz sicher heizen können, brauchen Sie den passenden Kaminofen Schornstein. Er bildet eine der wichtigsten Grundlagen. Durch den Schornstein werden die bei der Verbrennung entstehenden Abgase des Ofens durch das Dach nach außen geleitet. Der Schornstein lässt dabei einen Sog entstehen, der notwendig für die Sauerstoffverbrennung ist. In Abhängigkeit von dem Kaminofenmodell, für das Sie sich entscheiden, muss der passende Schornstein vorhanden sein. Im Zweifelsfall sollten Sie sich hier an den zuständigen Schornsteinfeger wenden. Er erklärt Ihnen, welche Größe Sie brauchen und wie viele Bögen in den Schornstein eingearbeitet werden können. Meist spielt es keine Rolle, ob ein Kaminofen wasserführend ist oder nicht.

» Mehr Informationen

Je nach Hersteller und Modell besteht der Kaminofen entweder aus Stahlblech oder Guss. Gusseisen bietet den Vorteil, dass es deutlich robuster und langlebiger ist. Die Kaminofen Kosten sind hier in der Anschaffung zwar höher, zahlen sich langfristig aber durch Einsparungen aus. Bei den Modellen aus Stahlblech können Sie auf einen kleineren Anschaffungspreis hoffen. Die Kaminofen Scheibe ist eines der bekanntesten Stilmerkmale. Sie lässt einen Blick auf das Feuer zu und schafft dadurch eine angenehme Atmosphäre. Verbrennt Kaminofen Holz, entsteht an der Scheibe oftmals Ruß. Sie verdreckt und wird mit der Zeit schwarz. Es gibt für die Kaminofen Scheibe mittlerweile Systeme wie die Scheibenspülung, die noch während des Betriebs eine Reinigung ermöglichen.

Unterschiedliche Ausführungen der Kaminöfen

Im Kaminofen Test fallen schnell verschiedene Ausführungen auf, die mit unterschiedlichen Kaminofen Kosten einhergehen. Möchten Sie einen Kaminofen günstig kaufen, müssen Sie oftmals vergleichen und Geduld beweisen. Wobei gilt: Ist ein Kaminofen klein, erhalten Sie diesen oft recht preiswert. Im Kaminofen Vergleich fallen die vielen verschiedenen Materialien auf, die verwendet werden. Neben den genannten Grundmaterialien greifen die Hersteller auf weitere Lösungen wie Kacheln oder Speckstein zurück. Die wichtigsten Kaminofen Arten, für die Sie sich entscheiden können, stellen wir Ihnen in der folgenden Tabelle vor:

» Mehr Informationen
Kaminofen Art Hinweise
Kaminofen wasserführend Ist ein Kaminofen wasserführend, senken Sie die Heizkosten doppelt. Zum einen erhöhen Sie die Raumtemperatur, zum anderen können Sie mit der entstehenden Wärme das Brauchwasser erwärmen. Dank des Designs ist ein solcher Kaminofen modern und wirkt besonders ansprechend.
Kachelofen Die Kaminofen Kacheln verkleiden das Äußere des Kaminofens. Es gibt sie in zahlreichen Varianten. So können Sie rote Kacheln ebenso einsetzen wie die Modelle in Weiß. Im Vergleich zu anderen Ausführungen sind die Kaminofen Kacheln leicht zu reinigen und wirken auch nach langer Nutzung noch sehr ansprechend. Sie können sich für ein fertiges Modell, aber auch für den Kaminofen Bausatz entscheiden.
Kaminofen Sandstein Sandstein ist ein Naturmaterial und kommt bei einzelnen Kaminöfen als Ergänzung zum Einsatz. Die Sandsteinelemente dienen als Verkleidung. Besitzt der Kaminofen Sandstein, wirkt er ausgesprochen ansprechend und hochwertig. Die Sandsteinelemente befinden sich oft an den Seiten oder auf dem oberen Bereich.
Kaminofen Speckstein Speckstein ist ein grauer Stein, den es mit verschiedenen Mustern gibt. Der Kaminofen Speckstein fällt im Kaminofen Test durch den erschwinglichen Preis auf. Er hat aber auch Schwächen. Ziehen Fett oder andere Stoffe in den Stein ein, entstehen Flecken, die sich nicht ohne weiteres beseitigen lassen.
Kaminofen Keramik Anstelle von Sand- und Speckstein verwenden einige Hersteller Keramikelemente. Die Kaminofen Keramik sieht ansprechend aus, erwärmt sich während des Betriebs und kann bei Verunreinigungen leicht gereinigt werden. Auch hier  kann die Verkleidung sowohl die Oberseite als auch die Ofenseiten einbeziehen.

Ist ein Kaminofen raumluftunabhängig, bietet das energiewirtschaftliche Vorteile. Die Verbrennung kommt hier ohne die warme Raumluft aus. Arbeitet ein Kaminofen raumluftunabhängig, müssen Sie seltener lüften. Leider ist dieses System recht anfällig gegenüber den verschiedenen Windverhältnissen, wodurch die Verbrennung stärker beeinflusst wird.

Alle genannten Modelle können Sie als Kaminofen mit Backfach aussuchen. Vorteil ist, dass Sie die entstehende Wärme so hervorragend mehrfach nutzen können. Im Kaminofen mit Backfach lassen sich Brot und Brötchen aufbacken. Das Backfach kann unterschiedliche Größen haben.

Mit dem Kaminofen Bausatz entscheiden Sie sich für ein System, das vor Ort aufgebaut wird. Das erleichtert den Transport und bietet sich beispielsweise dann an, wenn Sie einen solchen Ofen in einer oberen Etage aufstellen möchten.

Kaminofen günstig kaufen – das sind die wichtigsten Adressen

Sowohl beim Kaminofen Testsieger als auch bei anderen Modellen gilt für die Verbraucher meist eins: Die Angebote müssen erschwinglich sein. Dies gilt auch für Markenöfen wie den Hark Kaminofen. Im Kaminofen Test fallen insbesondere die Angebote aus dem Kaminofen Shop positiv auf. Sie erhalten diese besonders günstig. Auch gebraucht können Sie manch einen Kaminofen Testsieger günstig kaufen. In diesem Fall gehört eBay zu den wichtigsten Anlaufstellen. Weiterhin hat beinahe jeder Baumarkt eine kleine Auswahl an Öfen im Angebot:

» Mehr Informationen
  • Bauhaus
  • Obi
  • Toom
  • Hornbach
  • Hagebau

Sie erhalten hier neben dem Kaminofen, schmal oder breit, auch das nötige Zubehör. In kleineren Mengen werden Ihnen hier Kaminofen Pellets angeboten.

Bekannte Kaminofen Hersteller sind über den Hark Kaminofen hinaus:

  • Haas und Sohn
  • Justus: Usedom Serie
  • Thorma
  • Skantherm
  • La Nordica
  • Kago

Positive Erfahrungen machen viele Verbraucher mit den Öfen von La Nordica. Sie bestehen aus Gusseisen und bieten eine lange Lebensdauer.

Abschließend haben wir die Vorteile der Kaminöfen nochmals zusammengefasst:

  • Mit einem Kaminofen können Sie günstig und umweltfreundlich Heizen.
  • Als Brennmaterial werden nachwachsende Rohstoffe verwendet.
  • Durch die robuste Bauweise haben Kaminöfen eine lange Lebensdauer.
  • Zudem schaffen Kaminöfen eine angenehme Wohnatmosphäre.
  • Im Online-Shop gibt es zahlreiche Ausstattungs- und Materialvarianten zwischen denen Sie auswählen können.
  • Das große Leistungsangebot bietet Kaminöfen für sämtliche Raumgrößen an.

Nachteile sind dagegen

  • Die Anschaffungskosten für einen Kaminofen sind relativ hoch.
  • Die Nutzung ist an einen passenden Schornstein gebunden.

Mit Kaminofen modern und kostengünstig heizen

Im Kaminofen Test fällt schnell auf, dass sich die Investition in einen solchen Ofen lohnt. Eine Empfehlung verdient vor allem das damit verbundene Flair im Raum. So wirken die Öfen besonders stimmungsvoll. Das Angebot auf dem Markt ist groß. Ist der Kaminofen hängend, wirkt er zeitlos und besonders wertig. Oft werden für diese Modelle große Scheiben verwendet. Sie können trotz eines Kaminofens einen Ventilator im Raum nutzen. Ein Preisvergleich ist vor dem Kauf in jedem Fall empfehlenswert, denn zwischen den Modellen erwarten Sie große Preisunterschiede.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Kaminöfen – Verschiedene Bauweisen unterstützen jeden Einsatzzweck
Loading...

Einen Kommentar schreiben