Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Aschesauger – unverzichtbar beim traditionellen Heizen

Aschesauger HaushaltsgeräteHaushaltsgeräte sind dazu da, die alltäglich anfallenden Aufgaben im Haushalt zu vereinfachen und dem Anwender Zeit, aber auch Mühe zu ersparen – dies gilt auch für Aschesauger. Ein guter Aschesauger kann nicht nur verschiedene Bauformen mitbringen, sondern auch mit besonderen Features ausgestattet sein, um die Anwendung noch  angenehmer zu machen. Unter der Vielzahl an Modellen und Marken jedoch den persönlichen Aschesauger Testsieger zu finden, ist wegen der Menge an Informationen nicht immer einfach. Ob Aschesauger selbstreinigend oder Aschesauger ohne Motor – wir erklären Ihnen wichtige Unterschiede und machen Sie auf Kaufkriterien aufmerksam, mit denen Sie Fehlkäufe vermeiden.

Aschesauger Test 2020

Wofür werden Aschesauger eingesetzt? 

Aschesauger HaushaltsgeräteWer mit Holz heizt – sei es mit Hilfe eines Kamins, Kachelofens oder Ofens – weiß, wie viel Asche, Staub und sogar Schmutz durch das Verbrennen organischer Materialien entstehen kann. Die Asche muss aber regelmäßig entfernt werden, um neues Holz zum Heizen einlegen zu können und das Feuer richtig in Gang zu bringen. Dabei kann sie sich schnell auf dem Fußboden um den Kamin herum ausbreiten und so nicht nur den Kamin selbst in Beschlag nehmen – deshalb möchten die meisten Anwender diese so schnell wie möglich beseitigen.

» Mehr Informationen

Während man hierzu früher lediglich einen Feger zur Hand nahm und die Asche, sowie Schmutz mühselig aufkehrte, werden heute Aschesauger wesentlich lieber benutzt. Das liegt nach dem Aschesauger Test daran, dass die Geräte ähnlich wie ein normaler Staubsauger Schmutz, Staub und Asche besonders schnell und einfach entfernen, ohne auch nur einen Krümel übrig zu lassen. Mit einem Feger ist man hingegen nicht nur länger beschäftigt, sondern hat auch mehr Mühe, wirklich jeden Partikel zu erwischen. Den Erfahrungen nach gibt es verschiedene Aschesauger, über die Sie nachfolgend mehr erfahren können.

Welche Aschesauger gibt es?

Der Markt hat einige Aschesauger Testsieger Modelle zu bieten, die beim Kauf durchaus verwirren können. Welches ist das beste Modell für mich? Worin liegen die Unterschiede? Und was macht das jeweilige Modell so besonders? Damit Sie beim Kauf genau wissen, was Sie für Ihre Zwecke benötigen, erklären wir Ihnen nachfolgend einige Aschesauger Typen, die Sie online, aber auch vor Ort bei Bauhaus, Hornbach, Toom und OBI günstig kaufen können.

» Mehr Informationen

Heiß oder Kalt? 

Nach so manchem Aschesauger Test können Sie ganz verschiedene Aschesauger kaufen, die sich wegen ihrer Beschaffenheit und Features für unterschiedliche Anwendungen eignen. So unterscheidet man hauptsächlich zwischen Aschesaugern für heiße Asche und Modellen für abgekühlte Asche. Wenn Sie Ihren Kamin schnell und ohne langes Warten entleeren möchten, um ein weiteres Feuer zu machen und Ihr Zuhause beständig damit zu heizen, ist ein Aschesauger für heiße Asche definitiv von Vorteil – denn dieser besteht meist aus einem robusten Edelstahlbehälter und Metallschlauch, denen die Hitze der noch nicht ausgekühlten Kohle nichts anhaben kann.

» Mehr Informationen

Tipp: Ein Aschesauger für kalte Asche hingegen kann durch heiße Glut beschädigt werden und eignet sich daher besser für das Reinigen nach einem gelegentlichen Feuer, das schon einige Stunden ausgekühlt ist.

Selbstreinigende Aschesauger

Des Weiteren können Sie Aschesauger kaufen, die sich selbst und auch den enthaltenen Aschesauger Filter selbst reinigen, sodass Sie noch weniger Arbeit mit dem Gerät haben. Zwar ist die Entleerung des Aschesauger Schmutzbehälters nach dem Aschesauger Test sehr einfach, dennoch können sich an den Rändern und im Filter unschöne Reste und Ablagerungen sammeln, die es mühevoll zu entfernen gilt. Ein Aschesauger mit Motor, der separat für die Selbstreinigung eingebaut wurde, erzeugt bei der Anwendung stärkere Vibrationen. Diese sorgen zwar dafür, dass das Gerät lauter arbeitet, aber rütteln das Gerät auch so stark durch, dass sich keine Ablagerungen und hartnäckigen Verschmutzungen bilden können. Das betrifft vor allem den Aschesauger Filter, der sonst durch zu starke Verschmutzungen nicht mehr richtig arbeiten und die auszublasende Luft filtern können würde. Auch Ablagerungen an den Rändern werden durch die Vibrationen von einem Aschesauger mit Motor verhindert, sowie die Asche-Verschmutzungen im Behälter geebnet, sodass mehr in diesen hineinpasst. Erfahrungsberichte und Testberichte der Nutzer zeigen nicht selten, dass Aschesauger selbstreinigend gerade bei dem häufigeren Einsatz dabei behilflich sind, das Gerät zuverlässiger und langlebiger arbeiten zu lassen.

» Mehr Informationen

Hand Aschesauger – hier ist Vorsicht geboten!

So mancher Nutzer wendet nur einen recht kleinen Kamin an, bei dem nicht sonderlich viel Asche anfällt. Hier zur Reinigung einen großen Aschesauger ohne Motor oder mit Selbstreinigung anzuwenden, erscheint vielen Anwendern zu umständlich – weshalb sich so mancher Kamin- oder Ofenbesitzer fragt, ob man auch Akku Aschesauger handlicher Art erwerben und nutzen kann. Obwohl es unter anderem bei dem ein oder anderen Hersteller aus Fernost billig Akku Aschesauger zu kaufen gibt, ist vom Kauf dringend abzuraten. Das liegt daran, dass diese Modelle meist nicht gegen glühende oder noch heiße Asche gefeit sind und den Schmutz zwar schnell entfernen, durch die Hitze aber ebenso schnell beschädigt werden und anfangen könnten, selbst zu brennen. Daher sollte man bei einem kleinen Kaminofen lieber zum Feger greifen, da wenig Asche auch mit diesem schnell entfernt werden kann und man so auf der sicheren Seite ist.

» Mehr Informationen

Wo kann man gute Aschesauger kaufen? 

Obwohl man bei Discountern wie Aldi oder Lidl gute Aschesauger und Ersatzfilter gegen günstige Preise erhalten kann, lohnt es sich nach dem ein oder anderen Preisvergleich, bei bekannten Marken nachzuschauen, die sich auf hilfreiche Haushaltsgeräte spezialisiert haben. Zu diesen gehören unter anderem:

» Mehr Informationen
  • Kärcher
  • Rowi
  • Einhell
  • Black und Decker
  • Bosch
  • Hilti
  • Makita
  • Lavor
  • Quigg
  • Ribitech
  • Masko
  • Varo
  • PowerPlus
  • Jago
  • Arebos

Unter den Modellen erweisen sich nach so manchem Aschesauger Test vor allem die Kärcher Aschesauger als beliebte Geräte, da sie meist mit viel Zubehör und einer guten Saugleistung daherkommen. Der Aschesauger von Kärcher WD 3 als Beispiel ist eigentlich ein Mehrzwecksauger und kann mit einem Fireplace Kit gekauft werden, das aus einem separaten Auffangbehälter, Staubrohr und Filter besteht und auch einen Aufsatz, sowie Filterbeutel mitbringt. Der Kärcher Aschesauger kann nicht nur Schmutz und Asche aufsaugen, sondern besitzt auch eine Blasfunktion, mit der beispielsweise Zuleitungen und schwierig zu erreichende Stellen gereinigt werden können.

Tipp! Da der Aschesauger von Kärcher auf Rollen befestigt wurde, lässt er sich leichter bewegen und transportieren, als stehende Aschesauger, die getragen werden müssen und daher etwas unkomfortabler bei der Arbeit sind.

Vor- und Nachteile eines Aschesaugers

  • Sagen Sie Asche und Staub mit diesen komfortablen Geräten adé. Vor allem wenn Sie bislang versucht haben winzige Partikel mit einem Besen oder Lappen zu entfernen, werden Sie Aschesauger lieben – endlich kein Aufwirbeln und Verschmieren mehr.
  • Hochwertige Modelle verfügen zudem über eine Blasfunktion, mit der Sie beispielsweise schwer erreichbare Stellen oder Zuleitungen reinigen können.
  • Viele Hersteller geben zusätzlich einen Auffangbehälter, Aufsätze und Filter mit, wodurch Sie sich die Anschaffungskosten für weiteres Zubehör sparen.
  • Viele Aschesauger punkten mit ihrer starken Saugkraft – die allerdings auch einen Nachteil hat: den hohen Stromverbrauch. Doch wenn Sie Ihren Aschesauger nur hin und wieder nutzen, fällt das bei der Stromrechnung kaum ins Gewicht.

Auf was Sie beim Kauf der Aschesauger achten sollten

Ob ein Aschesauger von Rowi oder Modelle mit Motor selbstreinigend – es gibt einige Kriterien, die Ihnen beim Kauf behilflich sein können, um das bestmögliche Gerät zu erhalten. So sollten Sie nicht nur darauf achten, welche Bedürfnisse der Aschesauger erfüllen sollte, sondern auch darauf, welche Ausstattung er mitbringt.

» Mehr Informationen
Kriterium Hinweise
Zubehör Hier gilt: je umfangreicher das Zubehör, desto besser – denn verschiedene Aufsätze helfen Ihnen dabei, den Innenraum des Kamins leichter und effizienter von Schmutz zu befreien.
Transportmöglichkeiten Auch Features wie Rollen am Unterboden können hilfreich sein, wenn man bei der Arbeit höchsten Komfort genießen möchte und den schweren Aschesauger nicht hin und her tragen will. Ein Tragegriff hingegen ist bei allen Aschesaugern ein Muss, da es sonst noch schwieriger wird, diesen zu transportieren und zu verstauen.
Filter Eine Empfehlung ist es, von Anfang an auf Modelle zu setzen, die mit einem Filter daherkommen. So vermeiden Sie, dass Sie schmutzige Abluft einatmen, in der sich noch Staub- und sogar Aschepartikel befinden.
Material Auch hitzebeständige Geräte erweisen sich als lohnenswerte Anschaffung, da man so einer Brandgefahr entgeht und nicht erst vor dem Saugen umständlich prüfen muss, ob die gesamte Asche auch wirklich ausgekühlt ist.

Wenn Sie sich über Geräte informieren möchten, die in einem Aschesauger Test gut abgeschnitten haben, können Sie bei Prüfinstituten wie der Stiftung Warentest nachsehen, ob dort bereits ein umfassender Vergleich der Geräte durchgeführt wurde. Ansonsten lohnt es sich auch, die Empfehlungen anderer Nutzer einzuholen, zu denen nicht selten ein Aschesauger von Rowi, Kärcher, Bosch oder auch Einhell gehört. So erhalten Sie Geräte, die zuverlässig und leistungsstark arbeiten, Ihnen aber auch lange erhalten bleiben.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Aschesauger – unverzichtbar beim traditionellen Heizen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen