Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rauchmelder – die speziellen Bewegungsmelder

Rauchmelder Wenn Sie sich einen Rauchmelder zulegen möchten, dann werden Sie diesen in der Regel in der Küche oder aber auch im Schlafzimmer aufhängen. Seit einiger Zeit gelten Rauchmelder sogar in einigen Bundesländern als Pflichtkauf, weswegen Sie meist um solch eine Anschaffung nicht herum kommen. Wenn Sie einen Rauchmelder Testsieger suchen, können Sie einen Rauchmelder Test im Online Shop machen. Hier finden Sie Gira Rauchmelder, Hekatron Rauchmelder, Abus Rauchmelder oder auch Merten Rauchmelder. Wie ein guter Rauchmelder funktionieren kann, verraten Ihnen die folgenden Zeilen. Spezielle Angaben zum jeweiligen Rauchmelder Testsieger der einzelnen Hersteller finden Sie in einem separaten Rauchmelder Test .

Rauchmelder Test 2020

Muss ein Rauchmelder angebracht werden?

Rauchmelder Galten Rauchmelder früher als nettes Gimmick, gehören Sie mittlerweile in jede Wohnung. Mit dem 01. Januar 2017 herrscht eine Rauchmelder Pflicht in allen Bundesländern in Deutschland. Ausnahme bildet Sachsen, die bisher nur eine Pflicht für Rauchmelder ansehen, wenn Wohnungen neu- oder umgebaut werden. Ansonsten besteht überall das Gesetz, dass Sie Rauchmelder kaufen und diese in wichtigen Räumen anbringen.

» Mehr Informationen

Egal ob Sie sich in Bayern, NRW, Niedersachsen oder Hessen befinden. In jeder Mietwohnung und in jedem Eigentum muss ein Rauchmelder nach VDS Standard angebracht sein. In der Mietwohnung muss sogar der Vermieter dafür sorgen, dass die Rauchmelder korrekt angebracht werden – hier muss sich der Mieter nicht um die Installation kümmern.

Wo anbringen? Das Gesetz sieht vor, dass Sie die Rauchmelder in verschiedenen Räumen anbringen. So besagt die Rauchmelderpflicht, dass Sie die Rauchmelder in Schlafräumen, Kinderzimmern und in Fluren anbringen. Die Rauchmelderpflicht spricht nicht gesondert von der Anbringung der Rauchmelder in der Küche, doch kann dies auch wichtig sein. Erfahrungen zeigen, dass gerade der Rauchmelder in den Schlafzimmern der Wohnung enorm hilfreich sind. Rauchmelder mit 10 Jahres Batterie sind dabei besonders beliebt. Der Rauchmelder mit 10 Jahres Batterie ist wartungsarm und ist zudem als Rauchmelder Empfehlung der Kunden günstig zu kaufen. Machen Sie einen Preisvergleich der Preise und Angebote und schauen Sie sich dann das Rauchmelder Set mit einer solchen Batterie an!

Tipp! In der Küche müssen Sie aber darauf achten, welche Art von Rauchmelder Sie nutzen. Es kann hier auch zu einem Wärmemelder gegriffen werden, da der Rauch in der Küche sehr wahrscheinlich ist, wenn Sie kochen.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Die Rauchmelder gehören laut einem Rauchmelder Test in die Familie der Bewegungsmelder. Während ein normaler Bewegungsmelder Infrarotstrahlen verwendet, um Bewegungen im Umkreis zu notieren, arbeitet ein Rauchmelder mit besonderen Sensoren, die sofort ausschlagen, sollte eine bestimmte Konzentration von Rauch gemessen sein. Der klassische Rauchmelder schlägt dabei bei jeder Art von Rauch an. Gibt es aber auch noch andere Varianten vom Rauchmelder, die speziell für bestimmte Situationen und Räume gedacht sind?

» Mehr Informationen

Laut einem Rauchmelder Test gibt es beispielsweise einen CO Melder. Der CO Melder ist ein klassischer Rauchmelder, der ebenfalls in den Wohnungen angebracht wird. Als CO Melder ist dieser Rauchmelder dafür gedacht, dass die Konzentration von Kohlenmonoxid gemessen wird. Wird ein gewisser Wert überschritten, dann schlägt der CO Melder in der Wohnung aus. Kohlenmonoxid kann entstehen, wenn Sie beispielsweise einen Kamin haben und dieser nur schlecht belüftet ist. Auch bei defekten Heizungsanlagen oder Gasthermen kann das gefährliche Kohlenmonoxid austreten. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass dieses Gas geruchsneutral ist. Sie können es also nicht bemerken, wenn Sie keinen CO Melder besitzen! Der CO Melder wird deshalb gern auch als Gasmelder bezeichnet.

Der Hitzemelder ist eine weitere Variante vom Rauchmelder. Laut einem Rauchmelder Test ist dies ein Rauchmelder Testsieger in der Küche. Der Hitzemelder arbeitet nicht wie ein normaler Rauchwarnmelder oder ein Brandmelder. Während die Brandmeldeanlage Rauch registriert, schlägt dieser Rauchmelder erst dann aus, wenn eine gewisse Temperatur überschritten wird. So kann er auch in der Küche angebracht werden, ohne dass der Rauchmelder jederzeit loslegt, wenn Sie gerade kochen!

Besondere Arten von Rauchmeldern

Es wurde bereits zwischen den grundsätzlichen Arten vom Rauchmelder unterschieden. In einem Rauchmelder Test tauchen aber immer wieder besondere Rauchmelder auf, die mit besonderen Funktionen überzeugen wollen. So gibt es Rauchmelder Funk, vernetzte Rauchmelder, Rauchmelder mit Kamera, WLAN Rauchmelder oder auch Design Rauchmelder. Welcher Rauchmelder gilt aber als bester Rauchmelder, wenn Sie einmal den Rauchmelder Vergleich machen?

» Mehr Informationen
Variante Hinweise
optischer Rauchmelder Laut einem Rauchmelder Test gibt es beispielsweise den optischen Rauchmelder. Ein optischer Rauchmelder gilt in der Praxis als veraltet und wird heute nur noch selten verkauft. Ein optischer Rauchmelder arbeitet mit LED Sensoren im Inneren und zeichnet Bewegungen und Trübungen in der Luft auf. Sollte also Rauch entstehen, wird dieser Rauch als Trübung erkannt und der Rauchmelder kann Meldung geben. Laut Stiftung Warentest und einiger Erfahrungen und separater Testberichte ist diese Technik aber veraltet und wurde in den letzten Jahren durch den normalen Rauchmelder abgelöst.
Rauchmelder Funk und WLAN Wenn Sie ein Funkrauchmelder Set erhalten, dann wird hier nicht nur ein Rauchmelder Funk enthalten sein, sondern gleich mehrere Modelle. Warum ist das so? Das Funkrauchmelder Set besteht deshalb aus mehreren Funkrauchmeldern, da der Rauchmelder Funk somit mit allen Rauchmeldern vernetzt ist. Ist ein Rauchmelder vernetzt, kann er einen Alarm abgeben, obwohl er selbst keine Messung vorgenommen hat. Vernetzte Rauchmelder arbeiten also zusammen und sollen alle Personen in einem Wohnhaus warnen, wenn an einer Stelle ein Brand aufgetreten ist. Der Rauchmelder Hekatron Genius H ist beispielsweise eines dieser Modelle. Einfache Modelle, die nicht vernetzbar sind, sind Rauchmelder EI650, als EI Electronics EI650 Rauchmelder.

WLAN Rauchmelder gelten als Design Rauchmelder. Mit einem WLAN Rauchmelder erhalten Sie die Möglichkeit, dass Sie sich eine App herunterladen und mit dem WLAN Rauchmelder verbinden. Ein guter Rauchmelder kann Ihnen dann anzeigen, wie die Luftqualität im Allgemeinen ist. Da dies eine nette Spielerei ist, wird solch ein Rauchmelder gern als Design Rauchmelder bezeichnet.

Rauchmelder mit Kamera Ein Rauchmelder mit Kamera kann eine Ergänzung sein, wenn Sie zudem noch sehen wollen, was im Haus passiert. Ein Rauchmelder mit Kamera ist laut einiger Erfahrungsberichte aber nur selten zu finden. Im Rauchmelder Angebot finden Sie meist nur normale Rauchmelder oder das Rauchmelder Set mit Funk, welches vernetzbar ist.

Modelle und Hersteller im Rauchmelder Shop

Suchen Sie einen Rauchmelder Testsieger, finden Sie im Rauchmelder Shop zahlreiche Angebote, um einen Rauchmelder kaufen zu können. Wenn Sie einen Rauchmelder günstig bestellen wollen, können Sie sich die folgenden Rauchmelder Hersteller in der Liste anschauen und diese anschließend in den Versand geben.

» Mehr Informationen
Rauchmelder Hersteller
EI Electronics
Pyrexx
Hekatron
FireAngel
ABUS
Gira
Elro
Smartwares
JALO
Busch-Jaeger
Merten
REV-Ritter

All diese Hersteller erzielen in einem Rauchmeder Test sehr gute Ergebnisse. Oft sind die Geräte vernetzbar, wie die Hekatron Genius H Reihe. Doch auch Rauchmelder EI650 von EI Electronics EI650 können innerhalb einiger Testberichte überzeugen. Besonders interessante Modelle aufgrund angemessener Preise sind auch folgende Angebote:

  • ABUS RM10
  • ABUS RM15
  • Elfro RM144C
  • Gira Dual

Vor- und Nachteile eines Rauchmelders

  • Auch wenn Sie das Gefühl haben sicher zu sein, da das Gesetz eine Pflicht zur Anbringung vorsieht, sind Sie mit einem Rauchmelder auch aus diesem Aspekt auf der sicheren Seite.
  • Inzwischen gibt es viele verschiedene Arten von Rauchmeldern – sogar welche mit Kamera oder WLAN.
  • Diese können in den meisten Fällen problemlos ins heimische Netzwerk integriert werden.
  • Für die Montage muss im Normalfall gebohrt werden.

Wo kann der passende Rauchmelder bestellt werden?

Suchen Sie einen Rauchmelder für Ihre Mietwohnung, dann finden Sie Rauchmelder entweder in einem ansässigen Baumarkt oder im Online Shop. Hier können Sie die Angebote vergleichen und sich den besten Rauchmelder kaufen. Egal ob Gira Rauchmelder, Hekatron Rauchmelder, Merten Rauchmelder oder Abus Rauchmelder – jeder Rauchmelder überzeugt in einem Rauchmelder Test durch individuelle Stärken. Achten Sie auch auf die Rauchmelder Empfehlung anderer Kunden und lesen Sie sich Erfahrungsberichte genau durch. Haben Sie das gemacht, können Sie auch ein Rauchmelder Set günstig kaufen! Gerade wenn Sie Vermieter sind, ist das Rauchmelder Set oft besser in den Preisen!

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rauchmelder – die speziellen Bewegungsmelder
Loading...

Neuen Kommentar verfassen