Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Fensterreiniger – streifenfreier Glanz durch praktische Reinigungsgeräte

Fensterreiniger Gebe es eine Liste mit den unbeliebtesten Hausarbeiten, würde das Reinigen von Fensterscheiben und großen Spiegeln mit Sicherheit weit vorn zu finden sein. Fensterputzen setzt nicht nur eine gewisse Genauigkeit voraus, sondern auch die richtige Technik. Wer sich den Profi nicht leisten kann, kann auf einen Fensterreiniger zurückgreifen. Auch bekannt als Fenstersauger oder Fensterroboter verspricht er streifenfreien Glanz ohne großen Krafteinsatz. Die Geräte unterscheiden sich in Details, aber auch in den Arbeitsweisen voneinander. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie funktionieren elektrisch. Dadurch setzen sie bei der Fensterreinigung einen geringeren Kraftaufwand voraus, versprechen aber auch durch die gleichmäßige Leistung ein hervorragendes Ergebnis. Wir haben uns gefragt: Funktionieren die Fensterreiniger wirklich so gut wie sie versprechen, sind Sie eine Erleichterung und welche Bauweisen stehen Ihnen zur Verfügung?

Fensterreiniger Test 2020

Was ist ein Fensterreiniger?

Fensterreiniger Bevor Sie sich mit einem Fensterreiniger Test auseinandersetzen, gilt es zu klären, was sich dahinter genau verbirgt. Fensterreiniger sind elektrisch arbeitende Reinigungsgeräte. Sie arbeiten in der Regel mit einem Akku, wodurch sie flexibel anwendbar sind. Sie fungieren nicht nur als Sauger, sondern auch als Reiniger, da sie zunächst das Reinigungswasser oder den Dampf auftragen.

» Mehr Informationen

Der auf den Fenstern vorhandene Dreck wird durch die Reinigungsflüssigkeit gelöst. Während die Dampfreiniger den Schmutz ausschließlich durch den heißen Dampf bekämpfen, sind viele andere Modelle auf eine Kombination aus Wasser und Reinigungsmittel angewiesen.

Sehr gute Fensterreiniger vereinen die beiden Funktionen Reinigung und Trocknung miteinander. Das heißt: Sie tragen zunächst die Reinigungsflüssigkeit auf. Hierfür sind die Reiniger mit einem Mikrofasertuch versehen, wodurch sich selbst hartnäckige Verschmutzungen sehr leicht entfernen lassen.  Der integrierte Sauger saugt das Schmutzwasser unmittelbar nach der Reinigung auf. Dadurch bleiben weder Wasser noch Reinigungsmittel zurück. Es können sich auf den Fensterscheiben also auch keine Rückstände und Streifen bilden.

TIPP: Für ein perfektes Ergebnis sollten Sie stets noch ein Tuch griffbereit haben. Gerade in den Ecken und an den Randbereichen des Rahmens stoßen die Sauger sehr schnell an ihre Grenzen. Hier bleiben Schmutz- und Staubrückstände zurück. Sie müssen also nachwischen. Verwenden Sie hierfür möglichst heißes Wasser, um auch hartnäckigere Verschmutzungen problemlos entfernen zu können.

Es gibt Angebote, bei denen Reiniger und Sauger getrennt sind. Die Preise sind hier oftmals niedriger als bei den kombinierten Geräten. Zudem erreichen Sie im Fensterreiniger Test mit diesen Lösungen oft bessere Ergebnisse. Die Reinigungstücher, die auf den Reinigern eingesetzt werden, erweisen sich als besonders nachhaltig, da Sie diese einfach waschen können.

Die kombinierten Geräte besitzen zwei Tanks. Diese beiden Behälter dienen zum einen der Aufbewahrung der Reinigungslösung, bei der Sie übrigens ohne Alkohol gute Ergebnisse erzielen können, der andere wird zum Auffangen von Schmutzwasser verwendet. Achten Sie beim Kauf darauf, wie groß die einzelnen Behälter sind. Hierfür gibt es zwei Gründe:

  • Die Behältergröße hat Einfluss auf das Gesamtgewicht Ihres Fensterreinigers. Sind die Fensterreiniger im Fensterreiniger Test sehr schwer, wird die Reinigung zur Qual. Vor allem die Arme werden dadurch enorm belastet.
  • Wichtig ist die Größe des Schmutzwasserbehälters aber auch für den Komfort. Hat das Gerät nur einen kleinen Behälter, müssen Sie diesen oft leeren, was den Zeitaufwand erhöht und die Freude über den Reiniger trübt.

Einsetzbarkeit der Fensterreiniger

Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie einen Fensterreiniger kaufen sollten und sich zunächst noch unsicher sind, sollten Sie sich die Anwendungsmöglichkeiten vor Augen führen. Sie können die Geräte nicht nur zum Reinigen Ihrer Fenster nutzen. Auch Spiegelflächen in allen erdenklichen Größen sowie diverse andere Glasflächen sind sehr komfortabel zu reinigen. Dampfreiniger und Sauger sorgen hier für einen streifenfreien Glanz und eine leichte Reinigung.

» Mehr Informationen

Selbst große Glastüren im Innen- und Außenbereich sind kinderleicht zu reinigen. Wie ein Profi reinigen Sie die Glasflächen und Spiegel damit sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Absolut lohnenswert ist die Anschaffung für alle diejenigen, die einen Wintergarten besitzen. Ausgestattet mit Stiel erreichen Sie problemlos und meist ohne Leiter die oberen Scheiben. Reicht Ihnen ein klassischer Fensterreiniger für den Wintergarten nicht aus, können Sie sich für die Investition in einen Fensterroboter entscheiden. Die Roboter erzeugen nach dem Aufsetzen auf der Fensterscheibe einen Unterdruck, durch den sie nicht herunterfallen können. Anschließend bewegen sich die Roboter automatisch auf der Glasfläche und führen alle Reinigungsschritte automatisch aus. Sie müssen den Reiniger lediglich richtig einstellen und an der passenden Stelle aufsetzen.

TIPP: Versuchen Sie auch bei einem elektrischen Reiniger auf ein gutes Reinigungsmittel zurückzugreifen. Es gibt mittlerweile Konzentrate auf Nano-Basis. Es entsteht hier der sogenannte Lotuseffekt, der gerade beim Auto gern gesehen ist. Dadurch wird eine zu schnelle Wiederverschmutzung der Scheiben verhindert.

Dampfreiniger sind übrigens die Geräte mit der breitesten Verwendung. Dampf ist ein sehr guter Schmutzreiniger, sodass Sie hier ohne Alkohol hervorragende Ergebnisse erzielen. Die meisten Reinigungsgeräte werden übrigens im Set angeboten. Sie erhalten dann eine Teleskop-Stange, sodass Sie problemlos auch höhere Fenster reinigen können. Weitere typische Bestandteile dieser Sets sind Saugdüsen in verschiedenen Breiten. Sie können an unterschiedliche Fensterbreiten angepasst werden und garantieren dann eine komfortable Reinigung.

Fensterreiniger Test zeigt Vor- und Nachteile der Geräte

Viele positive Erfahrungen und einige Erfahrungsberichte machen den Fensterreiniger zur vermeintlich lukrativen Investition. Doch sind die Empfehlungen berechtigt. Wir haben für Sie zur Beantwortung dieser Frage die wichtigsten Vorteile der Fensterreiniger zusammengefasst:

  • Sie brauchen deutlich weniger Zeit und Kraft, um Ihre Fenster zu reinigen.
  • Durch den integrierten Sauger wird das Schmutzwasser aufgefangen. Es entsteht ein sauberer, streifenfreier Glanz.
  • Die Fensterreiniger arbeiten mit Akku und sind dadurch flexibel anwendbar.
  • Auch ohne Alkohol versprechen sie eine komfortable und hygienische Reinheit.
  • Die Arbeit mit den Fensterreinigern ist besonders hygienisch, denn Sie kommen nicht mit dem Schutzwasser in Kontakt.
  • Nicht nur Fenster reinigen Sie mit den Geräten problemlos, sondern auch allerhand andere glatte Oberflächen wie Spiegel und Glastische. Selbst Wintergärten können damit gesäubert werden.
  • Die Reiniger sind wartungsarm und lassen sich schnell reinigen.
  • Die meisten Hersteller bieten für Ihre Geräte umfassendes Zubehör, sodass Sie für jeden Bedarf den passenden Reiniger haben.

Den vielen attraktiven Vorteilen stehen nur wenige Nachteile gegenüber:

  • Im Vergleich zur herkömmlichen Fensterreinigung müssen Sie hier trotz Preisvergleich mit höheren Anschaffungskosten rechnen.
  • Sie verbrauchen natürlich deutlich mehr Strom.

Es erwarten Sie auf dem Markt mittlerweile zahlreiche bekannte Hersteller, die teilweise mit mehreren Modellen vertreten sind:

  • Kärcher mit Modellen wie WV Classic, WV 5, WV 50, WV 75 und WV 75 Plus
  • Vorwerk
  • Leifheit
  • Jemako
  • Vileda
  • Ti
  • Cleanmaxx
  • Silvercrest

In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen nochmals die typischen Fensterreiniger Bauweisen mit ihren wichtigsten Merkmalen vor. In allen Bereichen gibt es nach einem Fensterreiniger Test Testsieger, die durch gute Bewertungen und einen ausgewogenen Testbericht überzeugen können.

Variante Hinweise
Dampfreiniger Dampfreiniger kommen weitgehend ohne Chemikalien aus und reinigen deswegen besonders schonend. Es gibt Handdampfreiniger, aber auch eine Auswahl an Dampfbesen und Dampfsauger. Wichtig ist hier ein möglichst hoher Dampfdruck, mit dem sich auch starke Verschmutzungen leicht lösen lassen.
Fenstersauger Die Fenstersauger sind so gestaltet, dass sie das entstehende Schmutzwasser aufsaugen. Damit Sie sich auch bei einer längeren Nutzung auf eine komfortable Anwendung verlassen können, müssen Sie darauf achten, dass die Geräte einen ergonomischen Griff haben und nicht zu schwer sind.
Fensterputzroboter Achten Sie bei der Auswahl unter anderem auf die Lautstärke, die während der Anwendung entsteht. Nicht alle Modelle eignen sich für Dachschrägen. Die besten Fensterputzroboter sind dazu in der Lage, rahmenlose Fenster zu erkennen.

Fazit: Fensterreiniger überzeugt als praktische Haushaltshilfe

Mit dem Fensterreiniger entscheiden Sie sich für eine praktische Haushalthilfe, die Zeit und Arbeit spart. Es gibt den Fenstersauger gebraucht und neu im Online Versand. Bevor Sie eines der Geräte im E-Shop bestellen, lohnt sich ein umfassender Vergleich. Achten Sie darauf, dass der Reiniger nicht nur günstig ist, sondern auch durch eine bequeme Handhabung überzeugen kann. Wichtig ist ebenso, welches Zubehör Ihnen von den Herstellern angeboten wird. Damit Sie Ihren Fensterreiniger möglichst flexibel einsetzen können, sind Saugdüsen in verschiedenen Maßen wichtig. Die Verarbeitung des Geräts sowie des Zubehörs darf nicht zu billig sein, da sonst die Nutzungsdauer erheblich beeinträchtigt ist.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Fensterreiniger – streifenfreier Glanz durch praktische Reinigungsgeräte
Loading...

Neuen Kommentar verfassen