Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Akku Rasenmäher – mühelos den Rasen mähen

Akku RasenmäherRasenmähen an sich ist ja eigentlich nicht wirklich eine schwierige Arbeit und ein Knochenjob ist es ebenfalls nicht. Zumindest ist dies so, wenn Sie einen geeigneten Rasenmäher zur Hand haben. In diesem Bereich hat der Markt ja so einiges zu bieten – von der Sense über den Spindel- oder Handrasenmäher bis hin zum Benzin-Rasenmäher, dem elektrischen Rasenmäher und schließlich dem Akku Rasenmäher. Aber welcher Rasenmäher ist nun eigentlich der Richtige? Für jede Variante gibt es ganz eigene Auswahlkriterien. Beim Akku Rasenmäher ist es in erster Linie der Rasenmäher Akku beziehungsweise dessen Laufzeit und Leistung. Doch einen Akku Rasenmäher günstig kaufen bringt nichts, wenn der Akku gerade einmal zehn Minuten hält.

Akku Rasenmäher Test 2020

Akku Rasenmäher: Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Akku RasenmäherWenn Sie einen Akku Rasenmäher kaufen, dann wird der Hauptbeweggrund sicherlich das fehlende Kabel sein, denn für einen solchen benötigen Sie keinen direkten Stromanschluss. Die enorme Bewegungsfreiheit ist für viele Garten Besitzer Grund genug, sich für Akku Gartengeräte zu entscheiden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Hobbygärtner, die einen Akku Rasenmäher kaufen, auch im Besitz von zum Beispiel einem Akku Vertikutierer, einem Akku Rasentrimmer und einer Akku Heckenschere sind. Denn genauso, wie Sie etwa bei einem Akku Vertikutierer oder einem Akku Rasentrimmer auf ein lästiges Kabel verzichten können, ist Ihnen auch bei einem Akku Rasenmäher kein Kabel im Weg. Das einzige, auf das Sie hierbei achten müssen, ist, dass Sie die Rasenmäher Batterie regelmäßig laden. Doch gerade bei der Rasenmäher Batterie gibt es teils enorme Unterschiede.

» Mehr Informationen

Viele Gartenbesitzer stellen sich zu Beginn erst mal die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, einen Akku Rasenmäher zu kaufen. In der heutigen Zeit kann man diese Frage sehr wohl mit einem Ja beantworten, denn während diese zu Beginn noch verhältnismäßig teuer waren und ein Vielfaches dessen kosteten, was ein klassischer elektrischer Rasenmäher gekostet hat, hat sich mittlerweile sehr viel getan. Nicht nur die Technik hat sich deutlich weiterentwickelt, auch das Angebot ist inzwischen enorm groß geworden, was sich unweigerlich auch am Preis bemerkbar macht, weshalb sich ein Akku Rasenmäher Vergleich heute mehr auszahlt denn je, da Sie so die Möglichkeit haben, sogar einen Akku Rasenmäher günstig zu erwerben.

Akku Rasenmäher mit Radantrieb und weiteren Funktionen

Funktion Hinweise
Akku Rasenmäher mit Radantrieb Um die Arbeit beim Rasenmähen zusätzlich zu erleichtern, gibt es im Handel spezielle Akku Rasenmäher mit Antrieb. Bei einem Akku Rasenmäher mit Radantrieb müssen Sie den Rasenmäher nicht mehr mühsam selbst schieben. Ist ein Teil Ihres Rasens beispielsweise am Hang gelegen, so nimmt Ihnen der Akku Rasenmäher mit Antrieb die Arbeit ab, ihn den Berg hinauf zu schieben. Alles, was Sie dann noch machen müssen, ist, ihn zu lenken.
Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion Daneben gibt es auch noch einige weitere Funktionen, welche die Arbeit mit einem Akku Rasenmäher zusätzlich angenehmer gestaltet, wie zum Beispiel mit einem Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion. Während der Rasenschnitt bei einem gewöhnlichen Rasenmäher lediglich abgeschnitten und anschließend idealerweise in einem Auffangkorb gesammelt wird, geht der Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion einen Schritt weiter.

Bei einem solchen Modell wird der Rasenschnitt direkt kleingehäckselt. Dies hat den Vorteil, dass er nicht zwangsläufig in einem Auffangkorb gesammelt werden muss, sondern auch auf dem frisch gemähten Rasen liegen bleiben kann. Dort fungiert er letzten Endes als idealer Gründünger. Dies ist allerdings nur dann empfehlenswert, wenn der Rasen generell regelmäßig gemäht wird, da sonst die Gefahr besteht, dass bei zu viel und zu dichtem Rasenschnitt der Boden nicht mehr genug Sauerstoff bekommt und der Rasen letztlich daran erstickt.

Leistung und Schnittbreite Im Akku Rasenmäher Test ist generell feststellbar, dass ein Akku Rasenmäher in vielen Fällen nur für eine kleine Rasenfläche geeignet ist. Dennoch ist er sehr hilfreich und immer eine Investition wert. Beim Kauf eines Akku Rasenmähers sollten Sie neben der Akkuleistung auch die Motorleistung beachten, die stets in Watt angegeben ist, denn dieser Wert verrät Ihnen sehr viel über die Mähleistung. Je mehr Watt der Akku Rasenmäher hat, desto stärker ist der Motor und desto besser wird auch das Messer durch den Rasen getrieben, sodass selbst dünne Äste in der Regel kein Problem darstellen. Bei einem schwachen Motor besteht zudem die Möglichkeit, dass das Messer unter Umständen umso schneller blockiert, wenn Sie in zu hohes oder zu dichtes Gras kommen. Dennoch kann auch ein Rasenmäher mit beispielsweise nur 500 Watt ebenso leistungsstark sein, wenn er entsprechend mit Bedacht eingesetzt wird oder auch, wenn der Rasenmäher nur eine geringe Schnittbreite aufweist. So wird bei einer Schnittbreite von 32 cm beispielsweise deutlich weniger Kraft erfordert als bei einer Breite von 46 cm. Allerdings wirkt sich die Motorleistung auch entsprechend auf die Akkuleistung aus, denn je mehr Leistung der Motor hat, desto schneller geht natürlich auch der Akku zur Neige.
Akku Rasenmäher mit Li-Ion-Akkus Bei einem modernen Akku Rasenmäher basiert der Rasenmäher Akku auf der Lithium Ionen Technologie. Bei einem Akku Rasenmäher Test 2017 werden Sie kaum noch einen neuen Akku Rasenmäher finden, der nicht mit einem Lithium Ionen Akku ausgestattet ist. Ein solcher Akku weist eine wesentlich höhere Lebenserwartung auf als zum Beispiel ein Bleiakku und ist zudem sogar um einiges leichter. Zudem sind Li-Ion-Akkus deutlich schneller aufgeladen. Im Akku Rasenmäher Test besitzen die meisten Akkus schon nach einer Ladezeit von nur 30 Minuten eine Kapazität von rund 80 Prozent. Bei vielen Akku Rasenmähern kommt ein 36V Akku zum Einsatz, wobei es aber auch Modelle mit einem 40V oder auch solche mit lediglich 18V gibt. Bei einem hochwertigen Akku Rasenmäher Testsieger, wie zum Beispiel bei einem Bosch Akku Rasenmäher, einem Makita Akku Rasenmäher oder einem Gardena Akku Rasenmäher, ist in der Regel ein Akku mit einer Kapazität von bis zu 4 Ah anzutreffen.

Vor- und Nachteile eines Akku Rasenmähers

  • Haben Sie im Garten keine Steckdose und würden doch gerne den Rasen mähen? Dann ist ein Akku Rasenmäher die deutlich umweltschonendere Möglichkeit, im Gegensatz zu einem Benzin Rasenmäher.
  • Darüber hinaus müssen Sie sich nie wieder Gedanken darüber machen, ob Sie eventuell das Stromkabel beim Mähen des Rasens erwischen.
  • Falls Sie sich für einen Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion entscheiden, wird das Gras direkt zerhäckselt, was die Entsorgung erleichtert.
  • Zahlreiche Hersteller setzen inzwischen auf Li-Ion-Akkus, die nicht unter dem Memory-Effekt leiden und deutlich langlebiger sind.
  • Je nach Dauer des Ladevorgangs müssen Sie bei größeren Rasenflächen mehrere Pausen einrechnen.

Akkumäher Test: Diese namhaften Hersteller gibt es

Unter den Herstellern von Akku Rasenmähern finden sich inzwischen viele verschiedene Unternehmen. Die meisten Geräte gibt es zum Beispiel in solchen Baumärkten wie Hagebau, Obi oder Bauhaus, aber auch Discounter wie Aldi oder Lidl haben immer wieder entsprechende Geräte im Angebot. Unter den Herstellern finden sich zum Beispiel

» Mehr Informationen
  • Black und Decker,
  • Einhell,
  • Viking,
  • Wolf,
  • Güde,
  • Greenworks,
  • Stiga,
  • Honda,
  • Sabo,
  • Al-Ko,
  • Brill,
  • Baricus,
  • Worx,
  • Ryobi, oder
  • Stihl.

Auch Gardena hat sehr hochwertige Akku Rasenmäher zu bieten. Gardena Akku Rasenmäher sind generell sehr hochwertig, seit sich das Unternehmen im Jahr 2006 mit dem Hersteller Husqvarna zusammengeschlossen hat. Viele Gewerbetreibende greifen unterdessen gerne zu einem Makita Akku Rasenmäher, während beispielsweise im Privatbereich doch eher ein Bosch Akku Rasenmäher verbreitet ist, wie zum der Bosch Rotak 43 Li oder der Bosch Rotak 37 Li. Der Bosch Rotak 37 Li zeichnet sich beispielsweise durch einen besonders leisen Motor und einen leistungsstarken 36V Akku mit einer Kapazität von 4 Ah aus.

Tipp: Von der Leistung recht ähnlich ist etwa der Einhell GE-CM 36 Li, wobei der Akku bei diesem Modell lediglich eine Kapazität von 3 Ah aufweist, die sich aber dennoch nicht vor dem Bosch Akkumäher verstecken muss. Auch sonst stehen sich beide Geräte in einem direkten Akku Rasenmäher Vergleich nicht wirklich in etwas nach.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Akku Rasenmäher Testsieger sind, dann kann ein Akku Rasenmäher Test 2017 sehr hilfreich sein. Vertrauen Sie nicht auf solche Werbesprüche wie etwa „bester Akku Rasenmäher“. Suchen Sie sich lieber im Internet passende Testberichte zu dem von Ihnen gewünschten Rasenmäher heraus. Durch einen solchen Akkumäher Test können Sie nicht nur von den Erfahrungen anderer Verbraucher profitieren, sondern es gibt auch Portale, die durchaus eine Empfehlung für die besten Akku Rasenmäher herausgeben. Sobald Sie einen geeigneten Akku Rasenmäher gefunden haben, sollten Sie aber auch noch einen Preisvergleich durchführen, denn durch die große Konkurrenz bietet so mancher Online Shop immer wieder verschiedene Akku Rasenmäher zum absoluten Sonderpreis an, sodass Sie am Ende sogar noch nichtig viel Geld sparen können.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Akku Rasenmäher – mühelos den Rasen mähen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen