Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Saftpressen – einmal frische im Glas bitte

SaftpressenGehören Sie auch zu denjenigen, die gern einen frischgepressten Saft voll mit Vitaminen und Mineralstoffen trinken? Wer den Saft nicht nur unterwegs oder in Cafés genießen möchte, kann sich auch zu Hause diese leckeren Vitaminbomben in Flüssigform zubereiten. Dafür gibt es laut einem Saftpresse Test gleich mehrere Möglichkeiten. Neben der konventionellen manuellen Saftpresse gibt es auch zahlreiche elektronische Geräte, die Ihnen helfen, die Flüssigkeit aus den Früchten heraus zu pressen. Dabei müssen Sie nicht allzu viel Kraft aufwenden, sondern lediglich alle Zutaten in die Saftpresse geben und den Knopf drücken. Wie die einzelnen Saftpressen funktionieren und welche Vorteile sie haben, zeigen wir Ihnen in einem Vergleich.

Saftpresse Test 2020

Saftpresse manuell oder elektrisch – das ist hier die Frage

SaftpressenMöchten Sie eine Saftpresse kaufen, stehen Sie meist zunächst vor der Auswahl: elektrisch oder manuell? Ist die Saftpresse mechanisch, müssen Sie deutlich mehr Muskelkraft aufwenden, um an den Saft zu kommen. Allerdings sind die manuellen Pressen auch deutlich weniger wartungsintensiv und lassen sich einfacher reinigen. Ist die Saftpresse elektrisch, geht die Arbeit schneller von der Hand.

» Mehr Informationen

Sie müssen lediglich einen Knopf betätigen und schon werden die Obstsorten in Windeseile ausgepresst. In einem Saftpresse Test zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den manuellen und elektrischen Pressen. Entscheiden Sie selbst, ob sie beispielsweise eine Braun Saftpresse oder eine manuelle WMF Saftpresse kaufen möchten.

Mehr über die verschiedenen Modelle können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Saftpressen Funktion
Saftpresse elektrisch als vertikale Einzelschnecken Entsafter Bei dieser Saftpresse handelt es sich um einen elektrischen Alleskönner. Damit können Sie jegliches Obst ganz bequem auspressen. Egal ob Bananen, Beeren, Orange oder Kiwi – der Saft wird bis aufs letzte ausgebremst und landet direkt bei Ihnen im Glas. Die Einzelschnecken Entsafter stoßen allerdings beispielsweise bei langfaserigem Pressgut (Getreide oder Sellerie) an ihre Grenzen. Dann neigen sie zum Verstopfen, da es die Messer des Entsafters nicht schaffen, alles ganz klein zu schneiden.
Einzelschnecken Entsafter horizontal Der Saftpresser mit der horizontalen Einzelschnecke eignet sich vor allem für grünes Pressgut (zum Beispiel Getreide, Blätter, Wildkräuter oder langfaseriges Gemüse). Dafür sind diese Entsafter weniger für Früchte geeignet, denn die weiche Masse kann zu einem Rückstau und zu Verstopfungen führen.
Saftpresse mechanisch, manuell-horizontal Möchten Sie die Saftpresse manuell betätigen, sollten Sie zunächst an einem festen Untergrund fixieren. Sie eignet sich vor allem für das Auspressen von Blattgemüse, Gräsern sowie zahlreichen Obst- und Gemüsesorten. Durch die einfache Handhabung kann sie wirklich jeder nutzen. Auch die Reinigung ist vergleichsweise einfach. Allerdings müssen Sie bei der manuellen Presse ein wenig mehr Kraft aufwenden.
Zitronenpresse In einem Entsafter Test ist ebenfalls elektrische Zitruspresse von Bedeutung. Sie findet sich in fast jedem Haushalt. Diese klassische Obstpresse ist vielen auch als manuelle Orangepresse ein Begriff. Allerdings eignet sich die Zitronenpresse ausschließlich zum Auspressen von Orangen oder anderen Zitrusfrüchten.
Zentrifugalentsafter Wer einen Slow Juicer (so wird die Saftpresse umgangssprachlich auch genannt) ohne Zentrifuge nutzt, kennt das Problem: Größere Mengen lassen sich meist nur schwer verarbeiten. Anders hingegen ist es mit dem Zentrifugalentsafter, denn er schafft wirklich nahezu alle Lebensmittel und vor allem in größeren Mengen. Einmal in den Schacht gelegt, wird per Knopfdruck nahezu alles entsaftet, was sich darin befindet. Allerdings sind diese Geräte oft sehr laut, wie die Erfahrungen von Nutzern zeigen.

Stärken und Schwächen in einem Saftpresse Test

Wissen Sie noch nicht so recht, für welchen Entsafter Sie sich entscheiden sollen? Die Auswahl hängt entscheidend davon ab, was Sie bereit sind auszugeben und welche Lebensmittel Sie damit bearbeiten möchten. Hilfreich kann nicht nur ein Entsafter Test (zum Beispiel bei Stiftung Warentest) sein, sondern auch Meinungen und Erfahrungen von Kunden. Ihre Testberichte helfen oftmals weiter, um nicht nur den passenden Testsieger zu finden, sondern auch das geeignete Modell für die eigenen Vorhaben. Was haben nun die einzelnen Entsafter zu bieten? Wo liegen ihre Stärken und ihre Schwächen? Wir zeigen es Ihnen in einem Vergleich.

» Mehr Informationen
Entsafter-Typ Vor- und Nachteile
Saftpresser elektrisch mit vertikaler Einzelschnecken
  • einfache Benutzung
  • Multifunktional einsetzbar
  • presst besonders ergiebig aus
  • langfaserige Obst- und Gemüsesorten können Schacht verstopfen
Einzelschnecken Entsafter horizontal
  • verschiedene Hersteller und Modelle, unter anderem MWF Saftpresse im retro Design oder Pressen in Rot sowie anderen Farben
  • effektiv
  • kontinuierliches Nachstopfen meistens nötig
Saftpresse mechanisch, manuell-horizontal
  • in zahlreichen Designs erhältlich, unter anderem im Saftpresse Edelstahl-Look oder aus Kunststoff
  • vor allem für langfaseriges Obst und Gemüse geeignet
  • weiche Obst- und Gemüsesorten können die Presse verstopfen
Zitronenpresse
  • wahlweise als manuelles Modell oder als elektrische Zitruspresse erhältlich
  • infache Handhabung
  • Geräte können nur einseitig, beispielsweise als Orangenpresse oder Limettenpresse eingesetzt werden
Zentrifugalentsafter
  • vor allem für größere Mengen geeignet
  • kein Kraftaufwand nötig
  • arbeitet schnell
  • zahlreiche Hersteller zur Auswahl, unter anderem Philips Saftpresse, Braun Saftpresse
  • auch für die Profi-Küche geeignet
  • Geräuschkulisse ist vergleichsweise hoch

Lecker Säfte – welche Tipps gibt es?

Es gibt unzählige Rezepte, mit denen Sie leckeren Orangensaft oder andere Saftkreationen zubereiten können. Dabei ist es im Grunde genommen egal, ob Sie eine Philips Saftpresse oder eine traditionelle Obstpresse benutzen. Entscheidend ist, was am Ende rauskommt und welche Zutaten Sie verwenden. Soll das Obst oder Gemüse möglichst ergiebig ausgepresst werden, bietet sich eine elektrische Saftpresse an. Durch die höhere Kraft werden so die wertvollen Flüssigkeiten aus den Lebensmitteln herausgepresst und landen in Ihrem Glas. In dem Zusammenhang ist auch die Kombination aus Saftpresse und Mixer geeignet. Einige Küchenmaschinen sind in der Lage, auch weiche Früchte (beispielsweise Beeren) auszupressen. Solche Kombimodelle eignen sich allerdings nur für weichere Obst- und Gemüsesorten (zum Beispiel Trauben, Stachelbeeren).

» Mehr Informationen

Wissenswert: Für robustere Sorten ist stattdessen die Obstmühle geeignet. Vor allem im ländlichen Raum kommt die Hydropresse zum Auspressen von Äpfeln, Birnen oder anderen haben Obst zum Einsatz. Sie funktioniert allerdings nicht elektrisch, sondern wird manuell betrieben. Damit lassen sich die geernteten Äpfel im Handumdrehen zu frischem Apfelsaft auspressen.

Saftpresse kaufen – So gehen Sie richtig vor

Möchten Sie eine Saftpresse kaufen? Welche soll es denn sein? Haben Sie sich darüber noch keine Gedanken gemacht, kann ein Saftpresse Test hilfreich sein. In ihm sind nicht nur alle gängigen Saftpresse-Arten, sondern auch die bekanntesten Hersteller zusammengefasst. Zu ihnen gehören beispielsweise:

» Mehr Informationen

Mittlerweile gibt es auch unzählige Angebote von Eigenmarken verschiedener Shops. Dazu gehören beispielsweise Real oder Tchibo. Ein Preisvergleich im Internet bietet sich an, um auf dem schnellsten Weg die Preise sowie Ausstattungsmerkmale der einzelnen Pressen miteinander vergleichen zu können. Besonders umfangreich ist das Angebot bei Elektrofachmärkten, wie Media Markt oder Saturn. Hier können Sie die Pressen günstig kaufen und sich sogar oftmals versandkostenfrei nach Hause schicken lassen.

Lassen Sie sich allerdings nicht nur vom äußeren Eindruck leiten. Der Saftpresse Edelstahl-Look muss beispielsweise nicht immer auf eine gute Qualität hindeuten. Entscheidend ist nicht nur die Optik, sondern auch die Handhabung, der Pflegeaufwand und vor allem die Saftausbeute. Einige Geräte sehen zwar schick aus, lassen sich aufgrund ihrer empfindlichen Oberfläche allerdings nur schwer nutzen und reinigen. Wer seine Saftpresse deutlich öfter benutzt, sollte auf eine praktische Handhabung und ein robustes Oberflächenmaterial achten. Hier bieten sich beispielsweise Saftpressen aus Kunststoff an. Wer die Saftpresse hingegen nur minimalistisch nutzt und sie eher als schickes Dekoelement zu Hause stehen haben möchte, kann auch auf ausgefallene Saftpresse-Designs (beispielsweise von Porsche Design oder Alessi) zurückgreifen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Saftpressen – einmal frische im Glas bitte
Loading...

Neuen Kommentar verfassen