Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Eierkocher – praktisches Küchengerät für ein ansprechendes Ergebnis

Eierkocher Eier kochen ist alles andere als ein Kinderspiel, denn jeder mag sein Frühstücksei anders. Während die einen ein vollständig hartgekochtes Ei am liebsten mögen, entscheiden sich die anderen bevorzugt für die Ausführung mit weichem Eigelb. Traditionell werden Eier in einem Topf mit kochendem Wasser zubereitet. Deutlich schneller und oft auch sparsamer ist die Anwendung von einem Eierkocher. Innerhalb weniger Minuten bereiten Sie mit dem Eierkocher Ihr Frühstücksei zu. Wir haben für Sie das praktische Küchengerät gegen den Topf ins Rennen geschickt und uns gefragt, welche Variante die Bessere ist. Dieser Ratgeber stellt Ihnen Funktionen, Modelle und Besonderheiten der Eierkocher vor.

Eierkocher Test 2020

Worin unterscheidet sich der Eierkocher von dem Topf?

Eierkocher Unabhängig davon, ob Sie sich für den Eierkocher Testsieger entscheiden oder eine gute Alternative wählen, arbeiten die Geräte überwiegend mit dem gleichen Konzept. Wenn Sie in einem Topf ganz traditionell Ihre Eier kochen, garen diese in heißem Wasser. Anders ist es beim Eierkocher. Hier wird Dampf für den Garvorgang verwendet. Der Vorteil ist, dass Sie deutlich weniger Wasser brauchen, der Zeitaufwand erheblich minimiert wird und Sie zudem von geringeren Kosten profitieren. Einmal eingestellt, müssen Sie den Eierkocher nicht beaufsichtigen. Achten Sie lediglich darauf, dass die richtige Wassermenge zugegeben wurde. Eierkocher für die Mikrowelle und die klassische Ausführung als separates Küchengerät arbeiten auf die gleiche Art und Weise.

» Mehr Informationen

Möchten Sie einen Eierkocher kaufen, können Sie aus verschiedenen Größen aussuchen. Der Klassiker sind die 2er- und 4er-Modelle, die sich für die meisten Haushalte anbieten. Große Eierkocher bieten Platz für bis zu 6 Eier. Die kleinste Ausführung ermöglicht die Zubereitung eines einzelnen Eis. Die Geräte sind meist rund und relativ kompakt, sodass sie problemlos in der Mehrzahl der Küchen Platz finden. Jeder Kocher besitzt eine Schaltfläche, die der Einstellung dient. Hier können Sie die Eikonsistenz festlegen. Wie genau diese Einstellungsmöglichkeit geregelt ist, kann von Hersteller zu Hersteller, aber auch von Modell zu Modell verschieden sein. In Abhängigkeit von der gewählten Einstellung werden nun die Eier gekocht. Ist der Eierkocher aus, können die fertigen Eier entnommen werden.

Ein guter Eierkocher überzeugt nicht nur durch die Einstellungsmöglichkeiten, sondern auch durch das Zubehör. Das wichtigste Zubehör ist der Messbecher. Er sollte gut aufgeteilt und einfach zu handhaben sein. Meist besteht er aus Kunststoff. Mit der Wassermenge nehmen Sie stets auch Einfluss auf die Garzeit des Kochers.

TIPP: Mit dem Eierkocher bereiten Sie Ihre Eier ganz bequem nebenbei zu. Das heißt: Sie müssen diese nicht beaufsichtigen, während dies bei den Eiern im Topf auf dem Herd der Fall ist. Achten Sie aber auch beim Mikrowellen Eierkocher und anderen Modellen darauf, dass Sie die Eier anpieksen. Dadurch vermeiden Sie, dass das Ei durch die Wärme platzt.

Warum lohnt sich ein Eierkocher? – Vor- und Nachteile auf einen Blick

Bevor Sie einen Eierkocher kaufen, sollten Sie bedenken, dass die Anschaffungskosten höher sind als bei der klassischen Methode. Immerhin findet sich ein Topf in den meisten Haushalten. Einen Eierkocher müssen Sie separat kaufen. Die Preise hierfür sind, wie der Preisvergleich zeigt, sehr verschieden. Im Vergleich zu anderen Küchengeräten ist er aber recht billig. Schon für etwa 15 Euro erhalten Sie im Handel einen guten Eierkocher. Es gibt drei Argumente, die über den Eierkocher Testsieger hinaus für dieses Küchengerät sprechen:

  • Energieverbrauch: Kochen Sie die Eier in einem Topf, müssen Sie den E-Herd oder den Gasherd anschalten. Bis sich die Herdplatte und die größere Wassermenge im Topf erwärmt haben, vergehen einige Minuten. Der Stromverbrauch in dieser Zeit ist beachtlich. Der Eierkocher arbeitet viel energiesparender. In der Stunde verbrauchen die Eierkocher gerade einmal zwischen 250 und 350 Watt. Dagegen müssen Sie bei einer Herdplatte innerhalb von 60 Minuten mit 2000 Watt rechnen.
  • Wasserverbrauch: Wie viel Wasser Sie beim Eierkocher benötigen, hängt unter anderem davon ab, wie lange die Eier gekocht werden sollen. Da die Zubereitung allerdings mit Wasserdampf erfolgt, brauchen Sie in jedem Fall weniger Wasser. In einem Topf sind Sie etwa auf die zehn- bis zwanzigfache Wassermenge angewiesen.
  • Einfache Bedienung: Bereiten Sie Ihr Ei in einem Topf mit heißem Wasser zu, ist die ideale Garzeit immer Glückssache. Sie sollten sich eine Stoppuhr oder Eieruhr stellen, damit die Eier nicht zu lange kochen. In einem Eierkocher 3er-, 4er- oder 6er-Modell können Sie die Zeit einstellen. Der Eierkocher geht nach der Zubereitung meist automatisch aus.
  • Kurze Garzeit: Ein weiterer Pluspunkt für die Eierkocher ist die kürzere Garzeit. Wasser und Eier befinden sich hier von Anfang an zusammen im Wasser. Im Topf müssen Sie das Wasser dagegen erst zum Kochen bringen. Das kann schon einmal 10 Minuten dauern.

Den vielen Vorteilen stehen einige Nachteile gegenüber:

  • Ergebnis: Zwar versprechen Eierkocher das vermeintlich beste Frühstücksei. Auf dieses können Sie sich aber nur verlassen, wenn Sie das Gerät auch richtig einstellen. Dafür muss der Messbecher gut skaliert sein.
  • Anschaffungskosten: Während Sie einen Topf im Haus haben, müssen Sie den Eierkocher extra kaufen.
  • Reinigung: Ein minderwertiger Eierkocher lässt sich oftmals nicht so leicht reinigen. Hierbei handelt es sich um eine Schwachstelle. Weiterhin sorgt das enthaltene Wasser für Kalkablagerungen. Sie müssen also das Gerät regelmäßig entkalken. Hierfür sind Sie auf einen Entkalker angewiesen.

Bester Eierkocher lässt sich flexibel einstellen

Damit sich ein Modell im Rahmen der Testberichte als bester Eierkocher bezeichnen darf, ist es wichtig, dass er diverse Einstellungsmöglichkeiten zulässt. Markengeräte, wie Sie beispielsweise von Tefal, Rowenta und Bomann angeboten werden, lassen jeden beliebigen Härtegrad zu. Das heißt: Sie können für jeden Geschmack das richtige Frühstücksei zubereiten. Die Grundelemente der Eierkocher sind stets die Gleichen. Sie werden mit Strom betrieben. Über diesen wird die Heizplatte erwärmt. Das Wasser beginnt dadurch zu kochen. Es gibt bei jedem Eierkocher einen sogenannten Eiereinsatz. Dieser bietet beim Eierkocher 3er-Modell Platz für bis zu 3 Eier. Sie können natürlich auch nur zwei Eier damit zubereiten.

» Mehr Informationen

Es gibt außerdem einen Deckel, den Sie einfach öffnen und schließen können. Ist er geschlossen, kann sich im Inneren optimal der Wasserdampf entfalten.

Bekannte Markenmodelle im Vergleich

Auch von bekannten Marken können Sie einige Eierkocher günstig kaufen. Wir stellen Ihnen in der folgenden Tabelle die drei bekanntesten Angebote vor:

» Mehr Informationen
Firma Hinweise
WMF Eierkocher Den WMF Eierkocher können Sie einzeln oder im praktischen Frühstücksset erwerben. Der Hersteller verwendet für den Eierkocher Edelstahl, wodurch dieser besonders hochwertig aussieht. Er ist Teil der bekannten STELIO Serie.
KRUPS Eierkocher Es gibt den KRUPS Eierkocher in verschiedenen Größen. Die kleinste Variante fasst maximal 3 Eier. Die Größte eignet sich hervorragend für eine ganze Familie und ermöglicht die Zubereitung von 7 Eiern.
Severin Eierkocher In zahlreichen Designs gibt es den Severin Eierkocher. Sie erhalten diesen auch in aktuellen Trenddesigns mit dem Logo vom BVB. Zwar wird für diese Eierkocher Edelstahl nicht als wesentliches Material verwendet, trotzdem sind sie besonders robust.

WMF, KRUPS und Severin gehören zu den bekanntesten Marken, die es für Eierkocher gibt. Aber auch Hersteller wie Russel Hobbs, Cloer, Siemens, Kitchenaid und Bosch bieten solche Geräte an. Es gibt die Eierkocher rot und in anderen Farben sowohl online als auch bei regionalen Anbietern wie

  • Media Markt
  • Ikea
  • Aldi
  • Lidl
  • Tchibo
  • Rossmann.

Eine Alternative zum klassischen Eierkocher ist der Eierkocher für die Mikrowelle. Beim Mikrowellen Eierkocher wird das Wasser durch die Mikrowellenenergie erhitzt. Die Einstellung erfolgt hier über die Zeit-Einstellung der Mikrowelle. Auffallend sind die trendigen Designs. So gibt es diese Eierkocher rot, blau oder auch in Form einer Henne.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Eierkocher spart Zeit und senkt Verbrauchskosten

Obwohl die Eierkocher in vielen Haushalten dank positiver Testberichte Einzug gehalten haben, hat sich die Stiftung Warentest bislang mit aktuellen Tests zurückgehalten. Das praktische Gerät ist klein und handlich. Mit wenigen Einstellungen lässt sich das optimale Frühstücksei zubereiten. Die Kocher bieten Platz für ein bis sieben Eier. Gegart werden Sie nicht in kochendem Wasser, sondern im heißen Wasserdampf. Doch auch hier zeigen die Erfahrungen: Die Eier müssen vor der Zubereitung mit einem kleinen Loch versehen werden. Durch die Hitzeentwicklung können die Schalen sonst brechen und Eiweiß sowie Eigelb auslaufen.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Eierkocher – praktisches Küchengerät für ein ansprechendes Ergebnis
Loading...

Neuen Kommentar verfassen