Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumer – so gelingt der leckere Milchschaum

Kaffeevollautomaten mit MilchaufschäumerBeinahe im Sturm haben internationale Kaffeespezialitäten in den letzten Jahren die Bundesrepublik erobert. Heute gehören Latte Macchiato, Cappuccino und Co neben dem deutschen Milchkaffee schon längst zu den Basics in den Straßencafés und Restaurants. Doch die Gastwirte lassen sich den Zauber aus Milch und Kaffee einiges kosten. Immer mehr Kaffeegenießer möchten ihren Kaffee deswegen am liebsten selbst in bekannter Qualität zubereiten. Durch moderne Kaffeevollautomaten ist das auch ohne Barista-Wissen mittlerweile möglich. Besitzt Ihr Kaffeevollautomat einen  Milchaufschäumer, sind Sie nur noch einen Katzensprung von dem perfekten Latte Macchiato entfernt. Wir haben uns gefragt, was einen wirklich perfekten Milchschaum ausmacht, wie Sie den idealen Milchschaum zubereiten und auf was Sie achten müssen. Alles Wichtige erfahren Sie in unserem Ratgeber!

Welche Systeme gibt es?

Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumer - so gelingt der leckere MilchschaumBevor Sie sich darüber Gedanken machen, wie Sie den perfekten Milchschaum zubereiten, sollten Sie wissen, welche Milchsysteme es gibt. Auch wenn nahezu jeder Kaffeevollautomat damit wirbt, kinderleicht Cappuccino und andere Spezialitäten zuzubereiten, müssen Sie hier immer genau hinsehen. Unterschiede zwischen der Ausstattung gibt es ebenso wie später bei der Milchschaumqualität. Die einfachste, zugleich aber auch bewährteste Lösung ist die Dampfdüse. Diese ist bei den Kaffeevollautomaten in der unteren Preiskategorie ebenso zu finden wie bei den echten Profigeräten. Dampfdüsen gibt es in verschiedenen Längen und Ausstattungsvarianten.

» Mehr Informationen

Der Vorteil einer Dampfdüse ist, dass Sie die Zubereitung des Milchschaums noch beeinflussen können. Alles in allem brauchen Sie aber auch ein wenig Übung. Nutzen Sie die Dampfdüse das erste Mal, werden Sie kaum den idealen Milchschaum zubereiten können. Sie brauchen hier einfach ein wenig Geduld.

Mehr Leistung als Sie vermuten!
Diejenigen, die möglichst komfortabel ihren Latte Macchiato genießen möchten, schenken der Dampfdüse oft recht wenig Aufmerksamkeit. Doch das geschieht zu Unrecht. Jede Dampfdüse ist ein echtes Kraftwunder, was beim Blick auf die Temperatur ebenso deutlich wird wie beim Druck.

So bereiten Sie mit der Dampfdüse Milchschaum zu

Um mit der Dampfdüse Milchschaum zubereiten zu können, brauchen Sie nicht viel Zubehör. Praktisch ist allerdings, wenn Sie ein kleines Milchkännchen haben. Greifen Sie hier bevorzugt auf ein Kännchen aus Edelstahl zurück:

» Mehr Informationen
  • Das Edelstahl-Milchkännchen ist extrem robust und hält im Alltag einiges aus.
  • Sie können das Milchkännchen aus Edelstahl kinderleicht reinigen.
  • Edelstahl verfärbt sich nicht und nimmt auch keine fremden Gerüche an.

Verwenden Sie immer kalte Milch. Halten Sie die Dampfdüse in die Milch, erhitzt sich diese automatisch.

TIPP: Umso langsamer die Milch beim Aufschäumen erhitzt wird, desto cremiger und fester wird der Milchschaum, was der Qualität in jedem Fall zu Gute kommt.

Machen Sie das Kännchen nicht voll. Durch das Aufschäumen gewinnt die Milch erheblich an Volumen. Sie müssen also ein wenig Platz lassen. Ist das Kännchen maximal zu zwei Dritteln gefüllt, reicht das vollkommen aus. Nun schalten Sie die Dampfdüse ein. Warten Sie einen  kurzen Moment, bis Sie diese in das Kännchen halten, denn in der Regel tritt noch Kondenswasser aus. Für den perfekten Milchschaum mit der Dampfdüse sind drei Schritte wichtig:

Schrit Hinweise
1. Schritt Die Dampfdüse wird etwa 1 bis 2 cm in die Milch getaucht. Sie bewegen das Kännchen nun leicht nach oben und unten. Halten Sie das Kännchen am besten am Boden fest, sodass Sie die Milchtemperatur spüren. Sobald die Milch etwa handwarm ist, gehen Sie zum zweiten Schritt über.
2. Schritt Nun können Sie die Dampfdüse tiefer in die Milch eintauchen. Achten Sie darauf, dass Sie das Kännchen so halten, dass sich die Dampfdüse am Rand befindet. Nur so wird es Ihnen gelingen, die Milch in kreisförmige Bewegungen zu bringen.
3. Schritt Während sich die Milch im Kreis dreht, bemerken Sie am Kannenboden, dass die Temperatur deutlich zulegt. Ist der Boden zum Anfassen im Grunde zu heiß, beträgt die Temperatur 65 Grad Celsius. Schalten Sie die Dampfdüse ab.

Grundsätzlich ist Milchschaum ein relativ kurzes Vergnügen. Der perfekte Schaum hält meistens nur 30 Sekunden. Danach beginnt er sich bereits zu verändern.

Vor- und Nachteile einer Dampfdüse

Die Dampfdüse ist eine beliebte Wahl unter den Milchaufschäumsystemen. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile noch einmal in der folgenden Tabelle:

  • besitzt bei Druck und Temperatur sehr viel Power
  • sorgt für einen stabilen, cremigen Milchschaum
  • schon bei günstigen Kaffeevollautomaten zu finden
  • für unterschiedlichste Milchmengen geeignet
  • der perfekte Milchschaum braucht ein wenig Übung und Zeit
  • gründliche Reinigung von Hand erforderlich

Elektrische und handbetriebene Milchaufschäumer

Haben Sie bislang geglaubt, dass jeder Kaffeevollautomat einen elektrischen Milchaufschäumer hat, haben Sie sich geirrt. Besonders günstige Modelle verzichten darauf und bieten stattdessen als Zubehör den handbetriebenen Milchaufschäumer an. Der Anschaffungspreis ist hier überraschend günstig. Sie können den handbetriebenen Milchaufschäumer übrigens auch vollkommen unabhängig von dem Kaffeevollautomaten kaufen. Wichtig ist in diesem Fall allerdings, dass Sie auf Qualität setzen.

» Mehr Informationen

Ein handbetriebener, also manueller Milchaufschäumer, erinnert an eine kleine Kanne für Tee oder Kaffee. An dem Deckel ist ein sehr feines Sieb befestigt. Das Sieb befindet sich am Pömpel.

Die Anwendung von einem handbetriebenen Milchaufschäumer ist einfach und einer der größten Vorteile ist hier, dass Sie auch ohne Fachwissen die Milch aufschäumen können. Das bietet für Einsteiger erhebliche Vorteile. Doch auch hier müssen Sie einige Besonderheiten bedenken. Die meisten Kannen haben eine Markierung für die Mindest- und die Maximalmenge. Diese sollten Sie für ideale Ergebnisse einhalten. Die Milchaufschäumer sind robust und sind so aufgebaut, dass Sie diese auf den E-Herd stellen können. Sie erhitzen die Milch auch hier etwa so stark, dass Sie den Finger noch kurz eintauchen können.

Um die Milch aufzuschäumen, bewegen Sie im Anschluss den Pömpel auf und ab. Durch das feine Sieb wird Luft in die Milch gepumpt. Die Luft sorgt für den Milchschaum. Die Handhabung ist einfach, zumal Sie hier kaum etwas falsch machen können. Wichtig ist aber, dass Sie den Deckel nach dem Bewegen des Pömpels nicht sofort öffnen. Stattdessen lassen Sie das Ganze unberührt etwa eine halbe Minute stehen. Der Milchschaum lässt sich dann flexibel für jedes beliebige Getränk nutzen.

Viel einfacher ist die Zubereitung des Milchschaums mit einem elektrischen Milchaufschäumer. Hier müssen Sie lediglich den Startknopf drücken. Es gibt Kaffeevollautomaten, die einen automatischen Milchaufschäumer integriert haben. Wir schauen uns die beiden unterschiedlichen Lösungen in der folgenden Tabelle an:

Integrierter Milchaufschäumer Separater elektrischer Milchaufschäumer
In der mittleren und oberen Preiskategorie finden Sie mittlerweile Kaffeevollautomaten, die einen integrierten Milchaufschäumer besitzen. Hier müssen Sie nicht mehr viel für den perfekten Milchschaum tun. Die Systeme arbeiten entweder mit einem Milchtank oder einem Milchschlauch. Starten Sie den Vorgang, pumpt der Automat  automatisch die Milch ein. Durch Druck und Wärme im Inneren entsteht der Milchschaum, der direkt in die Tasse gegeben wird. Die Variante ist sehr einfach, braucht wenig Zeit und setzt keine Fachkenntnisse voraus. Der elektrische Milchaufschäumer ist eine gute Lösung, wenn Sie perfekten Milchschaum ohne viel Aufwand genießen möchten, sich den komplexen Vollautomat aber nicht unbedingt leisten können. Im Topf befindet sich bei diesen Geräten ein integrierter Quirl. Der Milchaufschäumer erwärmt die Milch sehr langsam. Durch den Quirl gelangt Luft in die Milch und sie wird aufgeschäumt.

Eine Frage der Milch

Für den perfekten Milchschaum brauchen Sie aber nicht nur das richtige System zum Aufschäumen, sondern Sie brauchen auch die passende Milch. Um gleich vorweg mit einem Vorurteil aufzuräumen: Milch ist nicht gleich Milch. Grundsätzlich können Sie sowohl fetthaltige Kuhmilch als auch laktosefreie Milch verwenden. Haben Sie noch nicht viel Erfahrung beim Aufschäumen der Milch gesammelt, sollten Sie immer H-Milch verwenden. Bei Frischmilch sind die Verbindungen zwischen Fetten und Eiweiß komplexer. Sie lässt sich nicht so leicht aufschäumen. Die Milch sollte nicht zu viel Fett enthalten. Beschränken Sie sich hier auf die Varianten mit 1,5 und 3,5 Prozent Fett. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass viele Proteine enthalten sind. Hiervon sollten wenigstens 3,3 Prozent vermerkt sein. Der Proteingehalt gibt den Eiweißanteil an. Sie brauchen sehr viel Eiweiß, um einen schönen Milchschaum herstellen zu können. Das Eiweiß ist für feine und stabile Bläschen erforderlich.

» Mehr Informationen

Ob Sie nun Milch mit 3,5 Prozent Fett oder 1,5 Prozent Fett verwenden, ist sicherlich Geschmackssache. Vielen schmeckt der Milchschaum mit der fetthaltigeren Variante cremiger. Da Fett ein Geschmacksträger ist, ist diese Annahme durchaus gerechtfertigt.

Wichtig ist, dass Sie kalte Milch verwenden. Oft wollen Verbraucher zu warmer Milch greifen, da sie hoffen, dass sie so schneller einen schönen Milchschaum erhalten. Hierbei handelt es sich aber um einen Trugschluss. Nur bis zu einer Temperatur von 40 Grad Celsius kann die Milch möglichst viel Luft aufnehmen und die Luftbläschen werden für den Milchschaum gebraucht. Ist die Milch schon warm, ist es nicht mehr möglich, genügend Luft in die Milch zu bringen. Der Milchschaum erhält dadurch nicht das erhoffe Volumen. Außerdem fällt er schnell zusammen. Achten Sie beim Aufschäumen darauf, dass die Milch nicht kocht. Höchstens 70 Grad Celsius dürfen hier erreicht werden. Eine höhere Temperatur würde zwar dem Milchschaum an sich nicht schaden, aber dem Geschmack.

Warnung: Milch enthält allerhand Milchzucker. Erhitzen Sie die Milch zu stark, verbrennt dieser Milchzucker und die Milch entwickelt einen unangenehmen, angebrannten Geschmack. Dieser ist dem Kaffeegenuss wenig zuträglich.

Achten Sie bei der Zubereitung darauf, dass die Gefäße und die Dampfdüse sauber sind. Eine gute Hygiene ist bei der Zubereitung von Milchschaum sehr wichtig, da sonst rasch Keime und Bakterien in die Milch gelangen und diese können wiederum der Gesundheit schaden.

Hinweis: Es gibt übrigens auch Milch, die nicht für den Milchschaum geeignet ist. In erster Linie muss hier Hafermilch genannt werden.

Bildnachweise: Dan Race / Fotolia.com, Amazon/ Melitta

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumer – so gelingt der leckere Milchschaum
Loading...

Einen Kommentar schreiben