Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kaffeepadmaschine reinigen – so geht’s

PadmaschinenMöchten Sie einen frischen Kaffee zubereiten und brauchen aber nur eine Tasse, ist die Kaffeepadmaschine eine umweltfreundliche und komfortable Lösung. In vielen Haushalten haben sich die Padmaschinen, die sich unter der Marke Senseo entwickelt haben, zu einem festen Bestandteil der Küchenausstattung gemausert und sind entsprechend beliebt. Sie versprechen einen aromatischen Kaffee, die einfache Zubereitung diverser Kaffeespezialitäten und eine kinderleichte Anwendung. Im Vergleich zu den Kapselmaschinen gelten sie als nachhaltiger und gegenüber dem Kaffeevollautomaten sind sie um einiges günstiger. Doch wie die beiden anderen Maschinen brauchen die Kaffeepadmaschinen Reinigung, Pflege und ein gesundes Maß an Wartung. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Reinigung achten müssen, welche Hilfsmittel es gibt  und welche Besonderheiten bei der Entkalkung bedacht werden müssen.

Regelmäßige Reinigung spart Zeit und Geld

Kaffeepadmaschine reinigen - so geht'sDie Zubereitung einer Tasse Kaffee in einer Padmaschine ist ein Kinderspiel: Sie legen einfach das Pad in das vorgesehene Fach, verschließen dieses und starten mit einem Knopfdruck den Brühvorgang. Den Rest erledigt die Padmaschine. Doch wie in einer klassischen Filtermaschine entstehen auch in einer Padmaschine Kalkablagerungen, Verunreinigungen und Schmutz. Viele Gerätebesitzer unterschätzen die daraus resultierenden Gefahren und das obwohl diese alles andere als gering sind.

» Mehr Informationen

Kalk und Schmutz sind für die in der Padmaschine verarbeiteten Materialien eine echte Gefahr. Sie lassen Dichtungen porös werden, beschädigen Materialien, hinterlassen Verfärbungen und sind darüber hinaus ein fantastischer Nährboden für Keime und Bakterien. Siedeln sich Keime in den Schläuchen und Tanks der Padmaschine erst einmal an, gelangen diese mit jedem gebrühten Kaffee in die Tasse und sind damit nur einen Schluck von Ihnen selbst entfernt. Die regelmäßige Reinigung der Padmaschine ist also bereits wichtig, um zu verhindern, dass Ihr Körper permanent mit möglichen Krankheitserregern konfrontiert wird.

Umso regelmäßiger Sie die Reinigung durchführen, umso weniger aufwendig ist sie und desto schneller geht diese auch von der Hand. Entfernen Sie Kaffeereste und Ablagerungen regelmäßig, können sich diese nicht erst an den Materialien festsetzen und verkrusten.

Die regelmäßige Reinigung Ihrer Padmaschinen beginnt dabei nach jeder Tasse. Wischen Sie mit einem feuchten Tuch Spritzer von Kaffee und Wasser möglichst direkt nach der Zubereitung weg. Das dauert nur wenige Sekunden.

TIPP: Möchten Sie vermeiden, dass sich Schmutz und Kaffeereste in der Maschine festsetzen, sollten Sie nach der Zubereitung einer Tasse Kaffee noch einmal einen Brühvorgang ohne Pad starten und lediglich heißes Wasser durchlaufen lassen.

Kleine Reinigungsarbeiten nehmen Sie am besten täglich vor. Die Hauptreinigung reicht einmal wöchentlich und ist nicht besonders aufwendig.

Hauptreinigung der Kaffeepadmaschine: Diese Hilfsmittel brauchen Sie

Um bei der Kaffeezubereitung ein gutes Gefühl zu haben, sollten Sie Ihre Maschine nicht nur von außen, sondern auch von innen reinigen. Einige Komponenten lassen sich abnehmen, sodass Ihnen die Reinigung hier maßgeblich erleichtert wird. Für die Hauptreinigung benötigen Sie nicht viele Hilfsmittel. In der Regel reichen hier Wasser und Spülmittel vollkommen aus. Nutzen Sie warmes Wasser, damit sich Ablagerungen zügig lösen. Wischen Sie alle Elemente gründlich mit einem feuchten Tuch ab. Verwenden Sie dabei am besten ein Microfasertuch, denn dieses hinterlässt an dem Gehäuse, das meistens aus Kunststoff besteht, keine Kratzer und Beschädigungen. Besondere Aufmerksamkeit schenken Sie sowohl dem Padfach als auch der Abtropfschale. Die Abtropfschale kann mitsamt der Abdeckung bei manchen Padmaschinen durch Ziehen entfernt werden. Nun können Sie die Abtropfschale ins warme Wasser legen. Gerade wenn die Verunreinigungen schon ein wenig größer sind und sich am Material festgesetzt haben, bietet es sich an, diese einzuweichen.

» Mehr Informationen

Lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihrer Padmaschine. Bei einigen Modellen kann die Abtropfschale in der Spülmaschine gereinigt werden. Dadurch ist eine besonders gründliche Säuberung möglich. Das Padfach wischen Sie gründlich aus. Die meisten Padhalter sind herausnehmbar. So ist hier wie bei der Abtropfschale eine gründliche Reinigung möglich. Spülen Sie den Padhalter nach der Reinigung im Spülwasser noch einmal ab, um zu vermeiden, dass Kaffeekrümel zurückbleiben. Solche Kaffeekrümel sind immer ein Risiko für die gesamte Maschine, da durch sie sehr schnell Poren verstopfen.

Am Behälterboden gibt es ein Ventil. Bei der Reinigung dieses Ventils müssen Sie vorsichtig sein. Achten Sie darauf, dass Sie dieses nicht beschädigen. Als Hilfsmittel greifen Sie auf einen Spülschwamm zurück.

Für Sie kurz zusammengefasst!
Für die Hauptreinigung Ihrer Padmaschine brauchen Sie:

  • warmes Wasser
  • einen kleinen Eimer oder eine Schüssel
  • ein Microfasertuch
  • einen Spülschwamm
  • Spülmittel

TIPP: Verwenden Sie ein Kakaopad, sollten Sie den Padhalter nach jeder Anwendung unter warmem Wasser abspülen. Kakao sorgt sehr schnell für unangenehme Verklebungen in den Maschinen. Diese können schließlich das gesamte Durchflussrohr verstopfen und führen zu erheblichen Beschädigungen.

Vergessen Sie bei der Hauptreinigung nicht den Wasserbehälter bzw. Wassertank. Auch hier können sich weniger angenehme Ablagerungen bilden, in denen sich dann Bakterien und Keime niederlassen. Wischen Sie den Wassertank hier einfach mit einem feuchten Lappen aus, bevor Sie diesen wieder mit neuem Wasser befüllen.

Die Entkalkung – bei jeder Padmaschine unverzichtbar

Zur umfassenden Reinigung Ihrer Padmaschinen gehört die Entkalkung. Viele Gerätebesitzer unterschätzen die Notwendigkeit dieser, obwohl Kalk die Lebensdauer Ihrer Maschine massiv verkürzen kann. Kalk ist grundsätzlich in Wasser enthalten. Wird das Wasser erhitzt, kann sich der Kalk von den Wasserelementen lösen und sich in den Maschinen als weiße Ablagerung absetzen. Es gibt Regionen in Deutschland, die extrem kalkhaltiges Wasser haben. Hier ist es besonders wichtig, dass eine regelmäßige Entkalkung vorgenommen wird.

» Mehr Informationen
Wie kalkhaltig ist mein Wasser?
Wissen Sie nicht, wie kalkhaltig Ihr Wasser ist, können Sie das relativ einfach herausfinden, in dem Sie die Webseite des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Ihrer Region aufsuchen. Hier steht meistens ein Härtegrad. Online können Sie aber auch Teststreifen bestellen, um den Härtegrad zu bestimmen.

Die Entkalkung der Padmaschine sollte immer im Abstand von zwei bis drei Monaten vorgenommen werden. Ist das Leitungswasser sehr kalkhaltig, sollten Sie nicht länger als zwei Monate warten. Auch bei einer starken Beanspruchung der Maschine muss die Entkalkung schneller erfolgen.

Zunächst steht die Frage im Raum, was Sie für die Entkalkung brauchen. Eines sei vorweggenommen: Die Entkalkung ist ähnlich schnell gelöst wie die Hauptreinigung. Wichtig ist, dass Sie das richtige Mittel haben. Zum einen können Sie einen Entkalker wählen, den Sie online bestellen oder in einem gut sortierten Supermarkt kaufen können, zum anderen können Sie sich für typische Hausmittel entscheiden, die für ihre kalklösenden Eigenschaften bekannt sind.

Gemäß der Bedienungsanleitung und Herstellerempfehlung füllen Sie die erforderliche Menge an Entkalker in den Wassertank. Damit der Filter durch den Kalk nicht beschädigt wird, legen Sie ein gebrauchtes Pad in den Padhalter. Haben Sie die gewünschte Menge an Entkalkungsflüssigkeit in den Wassertank gefüllt und den Padhalter geschlossen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sie drücken nun die Taste für 2 Tassen Kaffee. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis sich keine Flüssigkeit mehr im Behälter befindet.
  2. Nun geben Sie noch einmal die Menge an Entkalkungsflüssigkeit in den Wassertank. Wiederholen Sie den Vorgang für die Entkalkung und drücken Sie erneut die Taste für 2 Tassen Kaffee.
  3. Ist der Wassertank leer, füllen Sie klares Leitungswasser in den Behälter. Erneut drücken Sie die beschriebene Taste solange, bis der Wassertank leer ist. Durch das Leitungswasser werden eventuelle Reste des Entkalkers zuverlässig entfernt.

Vor- und Nachteile von Entkalkern

Die Vor- und Nachteile des klassischen Entkalkers fasst die anschließende Tabelle für Sie noch einmal zusammen:

  • arbeitet sehr sorgfältig
  • leichte Handhabung
  • entfernt Kalkreste zuverlässig
  • greift die sonstigen Teile der Maschine nicht an
  • hinterlässt keinen unangenehmen Geschmack oder Geruch
  • viele Entkalker sind recht teuer
  • Inhaltsstoffe können Hautreizungen verursachen

Entkalkung der Kaffeepadmaschine mit einem Hausmittel

Möchten Sie für die Entkalkung der Padmaschine nicht unbedingt einen richtigen Entkalker verwenden, können Sie hier ebenso auf Hausmittel zurückgreifen. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand. Die meisten dieser Produkte haben Sie permanent im Haus. Für die meisten Anwender ist hier Essig die erste Wahl. Essig entfernt Kalk und Verschmutzungen. Da er jedoch sehr aggressiv ist, sollten Sie nur wenig Essig verwenden. Etwa 4 cl reichen hier vollkommen aus. Essig hat einen sehr beißenden Geruch, der nicht in jedem Haushalt gut ankommt. Viele Hersteller raten von der Entkalkung mit Essig ab, da er Leitungen und Schläuche beschädigen kann.

» Mehr Informationen

Für die Padmaschine ist Zitronensäure sicherlich die sanftere Wahl für die Entkalkung. Auch Zitronensäure kann die Kalkablagerungen zuverlässig lösen. Im Vergleich zu Essig riecht Zitronensäure außerdem angenehm frisch. Der Erfolg von Zitronensäure ist heute so groß, dass es sogar bewährte Entkalkerhersteller gibt, die in ihren Lösungen auf den Stoff zurückgreifen. Die Zitronensäure lösen Sie bei den Padmaschinen im Wasser auf und führen nun die Entkalkung so durch, wie es in der Bedienungsanleitung beschrieben wird. Doch auch wenn Zitronensäure nicht so beißend und aggressiv ist wie Essig, müssen Sie im Anschluss an die Entkalkung klares Wasser durch die Padmaschine durchlaufen lassen.

Vorsicht!
In der Garantiezeit sollten Sie von der Verwendung von Hausmitteln für die Entkalkung absehen. Viele Hersteller schließen daraus resultierend Garantieansprüche aus. Sie würden also auf einem entsprechenden Schaden sitzenbleiben.

Fazit: Reinigung und Entkalkung der Padmaschinen sind Pflicht

Nehmen Sie das Geld für eine Padmaschine in die Hand, sollten Sie darauf verzichten, an Reinigung und Entkalkung zu sparen. Wie jedes andere Haushaltsgerät braucht auch diese Maschine einfach ein gewisses Maß an Pflege. Umso regelmäßiger die Reinigung erfolgt, desto geringer sind Zeit- und Arbeitsaufwand. Achten Sie darauf, dass Sie offensichtliche Verschmutzungen möglichst schnell beseitigen, sodass sich diese nicht erst in den Materialien festsetzen können. Verzichten Sie bei der Reinigung auf aggressive Reinigungsmittel und verwenden Sie stattdessen Spülmittel und warmes Wasser.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: luigi giordano / Fotolia.com, Amazon/ Senseo

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Kaffeepadmaschine reinigen – so geht’s
Loading...

Einen Kommentar schreiben