Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

TV Bildschirm richtig reinigen – so geht’s

FernseherDer schicke neue Flachbildschirm ziert das Wohnzimmer und soll eine besonders gute Bildqualität liefern, durch die man fast schon selbst in Lieblingsfilme mit eintauchen kann – doch die Freude auf ein erstklassiges Bild wird schnell durch Fingerabdrücke, Fettflecken, einen Staubschleier oder gar Wasserspritzer getrübt. So glänzend und glatt ein TV Bildschirm zunächst auch erscheint, Schmutz ziert diesen schnell und regelmäßiger, als man beim Kauf des Gerätes vielleicht denkt. Also wie lässt sich der TV Bildschirm zeitsparend und ohne Umstände reinigen, sodass das Fernseh-Erlebnis weitergeführt werden kann? Und gilt es bei der Reinigung etwas zu beachten?

Vorsicht verhindert Schäden am Fernsehgerät

TV Bildschirm richtig reinigen – so geht’sVorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht – dies gilt auch für die Reinigung eines TV Bildschirmes. Denn: Wassertropfen und Reinigungsmittel können durch kleinste, kaum sichtbare Öffnungen am Gerät ins TV-Innere gelangen und empfindliche Teile beschädigen, aber auch einen Kurzschluss verursachen. Damit das Gerät also keinen Schaden nimmt und die Reinigungsaktion nicht gar gefährlich wird, gilt es einige Maßnahmen zu ergreifen. So sollte das Gerät nicht nur ausgeschaltet werden, sondern auch vor der Reinigung abkühlen dürfen. Bestenfalls macht man sich sogar die Mühe, das Stromkabel vom Stromnetz zu trennen, indem man es aus dem Stecker zieht.

» Mehr Informationen

Auch die Wahl der richtigen Produkte ist wichtig, um ein gutes Reinigungsergebnis zu erzielen und den Bildschirm fachgerecht zu reinigen – sonst lassen unschöne Schlieren und Wasserflecken nach einer mühevollen Reinigung schnell Frust aufkommen. Doch welche Produkte eignen sich für die TV-Bildschirm-Reinigung? Und mit welchen Varianten lässt sich Zeit sparen?

Muss die Reinigung immerzu nass erfolgen?

Wer Zeit sparen und Vorsichtsmaßnahmen wie das Ziehen des Stromkabels umgehen möchte, kann zur trockenen Reinigung des TV Bildschirms greifen. Hierbei werden weder nasse Tücher und Lappen, noch Reinigungsmittel eingesetzt, aber der Bildschirm dennoch gereinigt. So lässt sich beispielsweise ein Staubwedel oder trockenes Staubtuch einsetzen, um den unschönen Staubschleier in nur wenigen Minuten zu entfernen und dabei auf viele Hilfsmittel und Nacharbeiten wie etwa das Abtrocknen zu verzichten. Hierbei muss man allerdings auch mit dem ein oder anderen Nachteil leben:

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile der trockenen Reinigung eines TV Bildschirms

  • es werden nur wenige Hilfsmittel benötigt
  • besonders zeitsparend
  • ungefährlich, beschädigt den Bildschirm nicht
  • ideal für zwischendurch
  • nicht alle Verschmutzungen werden erfolgreich entfernt, beispielsweise Wasser- oder Fettflecken

Die gründliche Vorgehensweise für Perfektionisten

Wer die Reinigung doch lieber gründlich vornimmt und alle Verschmutzungen auf einen Schlag loswerden möchte, um das Fernseh-Erlebnis besser genießen zu können, setzt auf die leicht-feuchte Reinigung des TV Bildschirms. Nach Ergreifen bereits erwähnter Vorsichtsmaßnahmen wird dabei ein weiches, flusenfreies Putztuch eingesetzt (etwa Mikrofasertücher), das leicht angefeuchtet werden sollte. Wichtig: Wringen Sie das Tuch nach dem Befeuchten mehrmals sorgfältig aus, sodass es keine Wassertropfen mehr verliert – diese könnten sonst in das TV-Innere gelangen! Verwenden Sie außerdem nur Wasser zum Befeuchten, keine aggressiven Reinigungsmittel. Wenn Wasser zur Schmutz-Beseitigung nicht ausreicht, kann auch etwas Spülmittel mit viel Wasser in einem Eimer gemischt werden, um das Reinigungstuch darin anzufeuchten. Denken Sie daran, ein zweites, trockenes Mikrofasertuch bereitzulegen, um die feuchte Fläche des Fernsehers anschließend trocken zu wischen. Sie müssen beim Reinigen und Abtrocknen übrigens keine kreisenden Bewegungen einsetzen: Einfach in eine Richtung zu wischen hilft, Schlieren zu vermeiden und entfernten und nun feuchten Staub wieder unschön auf bereits saubere Stellen aufzutragen.

» Mehr Informationen

Tipp: Bei der Reinigung selbst sollten Sie unbedingt darauf achten, nicht zu viel Druck auf die Bildschirmfläche auszuüben – sonst könnten die Lichtpaneele hinter der Glasfläche beschädigt werden. Ein leichtes Wischen ist daher das A und O der richtigen TV Bildschirm Reinigung.

Weitere Hilfsmittel für schwierig zugängliche Stellen

Auch ein flacher TV Bildschirm kann schwierig zugängliche Stellen aufweisen, die sich mit einem einfachen Putztuch nicht gut reinigen lassen – meist sammelt sich der Schmutz an diesen Stellen sogar durch das Putzen vermehrt. Ein trockener Pinsel, wie etwa aus dem Malkasten Ihres Kindes kann hier Abhilfe schaffen – leicht damit über die Kanten des Bildschirmes oder Kühlungsöffnungen des Fernsehers gefahren, entfernen die weichen Borsten des Pinsels jedes noch so festgesetzte Staubkorn und Krümelchen erfolgreich und schnell. Das Beste daran: Sie müssen keine teuren Reinigungs-Hilfsmittel kaufen.

» Mehr Informationen

Müssen unbedingt spezielle TV Bildschirm Reinigungsmittel eingesetzt werden?

Hier lautet die Antwort ganz klar Nein. Natürlich wimmelt der Markt nur so von teuren Reinigungsmitteln, die es zahlreich und auf jeden TV Bildschirm abgestimmt im Fachmarkt zu kaufen gibt. Doch um gute Ergebnisse zu erzielen, muss man das Geld nicht extra für solche Reinigungsmittel ausgeben, denn ein angefeuchteter Reinigungslappen reicht in der Regel schon aus, um selbst hartnäckige Verschmutzungen loszuwerden. Wer allerdings umständliche Reinigungen in Zukunft einfacher gestalten möchte und sich wünscht, dass das Ergebnis der gründlichen TV Bildschirm Reinigung länger anhält, kann unter Umständen von einer speziellen Bildschirm-Versiegelung profitieren. Diese enthält winzig kleine Partikel, die auf der Scheibe eine schützende Schicht bilden sollen, um Flüssigkeiten abzuweisen und auch Staub weniger stark anzuziehen. Verschmutzungen lassen sich durch eine solche Versiegelung oft viel einfacher abwischen.

» Mehr Informationen

Von diesen Reinigungsmitteln sollten Sie absehen

Bevor Sie zu einem noch so sanften Reinigungsmittel greifen, in der Hoffnung, dass dieses hartnäckigen Schmutz besser entfernt als reines Wasser, sollten Sie sich unbedingt die Angaben des Herstellers auf dem Etikett des Produktes ansehen – denn viele haushaltsübliche Reinigungsmittel sind für Computer- und TV Bildschirme einfach nicht geeignet.

» Mehr Informationen
Hinweis Erklärung
verzichten Sie auf diese Mittel Auf gar keinen Fall sollten Sie stark säurehaltige Reinigungsprodukte verwenden, ebenso wenig Lösungsmittel wie Verdünner oder Alkohol. Auch Scheuermittel kann wegen seinen enthaltenen, scharfkantigen Partikeln den TV Bildschirm schnell beschädigen.
mögliche Folgen Entscheidet man sich aus Unachtsamkeit doch für eine der oben genannten Variante, kann dies eine matte Scheibe und damit ein getrübtes Bild, oder gar Kratzer und Unregelmäßigkeiten zur Folge haben – von den möglichen Schäden am Gerät, wenn die Putzmittel ins TV-Innere gelangen, einmal ganz abgesehen.

Sollten Sie bei den Herstellerangaben anderer Reinigungsmittel auf das Etikett „Nicht für Bildschirme verwenden“ treffen, eignen sich auch diese keinesfalls für Ihr TV-Gerät.

Wie Sie sehen, muss eine TV Bildschirm Reinigung nicht vom Profi durchgeführt werden oder gar teuer sein: Einige wenige Hilfsmittel und etwas Vorsicht bei der Wahl der Produkte reichen schon aus, um das Bild endlich wieder klar werden zu lassen. So steht dem nächsten Blockbuster-Heimkino-Abend absolut nichts mehr im Wege.

Bildnachweise: Andrey Popov / Fotolia.com, Amazon/ JVC

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
TV Bildschirm richtig reinigen – so geht’s
Loading...

Einen Kommentar schreiben