Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Staubsauger richtig reinigen – so geht´s

Rowenta HaushaltsgeräteDer Staubsauger ist für die meisten Menschen ein unverzichtbares Haushaltsgerät, weil er Schmutz, Staub und Tierhaare im Nu aufsaugt und so die Arbeit erleichtert. Doch damit dieser Haushaltshelfer auch lange seine Dienste erfüllt, muss er auch regelmäßig gereinigt werden. Bleibt nur die Frage, wie man einen Staubsauger richtig reinigen kann. Vielen Menschen ist das unklar und deshalb wechseln sie lediglich den Filterbeutel, wundern sich aber, wenn der Staubsauger schnell seinen Dienst quittiert.

Deshalb sollten Sie den Staubersauger reinigen

Staubsauger richtig reinigen - so geht´sDa der Staubsauger mit viel Schmutz in Berührung kommt, ist er auch ein wahrer Brutplatz für

» Mehr Informationen
  • Bakterien,
  • Schimmel und
  • Keime.

Zudem können Haare und Flusen sich in den Borsten der Düse verfangen und unter Umständen sogar das Saugrohr verstopfen. Er saugt dann zwar noch, nimmt den Schmutz aber nicht mehr so gut auf. Auch der Filter verstopft mit der Zeit, da sich darin der ganze Staub sammelt. Das führt nicht nur dazu, dass der Staubsauger seine Saugleistung verliert, er geht auf Dauer auch kaputt, weil der Motor viel mehr leisten muss.

Wer einen Allergiker im Haushalt hat, sollte deshalb der Hygiene des Staubsaugers Beachtung schenken. Das geht folgendermaßen:

Bauteile Erklärung
Filterreinigung Wechseln Sie den Filter nach Herstellerangaben oder zweimal im Jahr.
Düsen und Bürsten Reinigen Sie diese mindestens einmal im Monat.
Staubsaugerbeutel Erneuern Sie ihn, sobald er voll ist.
Staubsaugerbeutel-Behälter Dieser sollten beim Beutelwechsel auch gereinigt werden.

Tipp: Damit der Staubsauger auch lange Zeit gepflegt aussieht, kann es nicht schaden, auch den Korpus des Gerätes sauber zu halten. Dazu reicht ein normales Spülmittel. Mit Autopolitur bringt man das Gerät wieder auf Hochglanz.

Die Reinigung des Staubsaugers bedarf nicht viel

Sie benötigen ein paar Dinge um Ihren Staubsauger richtig zu reinigen. Wenn Sie sich alles gleich zur Seite stellen, können Sie loslegen und sind auch ganz schnell fertig.

» Mehr Informationen
  • weicher Putzlappen
  • Spülmittel
  • Trockentuch
  • Staubsaugerfilter
  • Staubsaugerbeutel

Gerne können Sie sich an die Herstellerangaben in der Betriebsanleitung halten, dort ist meist ausführlich erklärt, wie der Staubsauger zu reinigen ist. Jedoch können Sie auch nicht viel falsch machen, wenn Sie einfach mit dem Staubsauger reinigen beginnen, ohne diese gelesen zu haben.

Die Bodendüsen säubern

In den Borsten der Bodendüse verfangen sich schnell Haare und Staub, darin wiederum bleibt der Staub aber auch kleine Steine hängen. Die Folge ist ein zerkratzter Boden und manchmal sogar ein Schaden am Teppich. Entfernen Sie die Haare deshalb nach dem Saugen aus den Borsten. Das geht mit den Fingern sehr gut. Auch ein Kamm kann Ihnen hier sehr behilflich sein. Bei dieser Gelegenheit kann auch ein Blick in das Staubsaugerohr nicht schaden, um zu prüfen, ob dieses nicht verstopft ist. Achten Sie jedoch darauf, dass der Staubsauger nicht am Stromnetz angeschlossen ist. Manche Bodendüsen drehen sich und können Sie schwer am Finger verletzen, falls diese sich einschaltet. Deshalb immer den Stecker aus der Steckdose ziehen.

» Mehr Informationen

Das Staubsaugerrohr von Schmutz befreien

Bemerken Sie, dass der Staubsauger nicht mehr richtig saugt, ist meist das Rohr verstopft. Darin können sich nicht nur große Staubflusen verfangen, sondern auch Kleinteile wie Spielzeug. Da das Saugrohr über keinen Stromanschluss verfügt, können Sie es ganz einfach vom Staubsauger montieren und in der Badewanne mit Wasser und Spülmittel einweichen. Spülen Sie es nach etwa einer Stunde gut mit Wasser aus und lassen Sie es trocknen. Anschließend können Sie es wieder an den Staubsauger bauen. Das Gleiche können Sie auch mit dem Schlauch des Saugrohrs machen.

» Mehr Informationen

Bürsten wieder sauber bekommen

Die Fugendüse und andere Bürstenaufsätze lassen sich sehr gut mit etwas Spülmittel reinigen. Legen Sie diese einfach in eine Wanne mit Wasser und Spülmittel. Das Spüli löst Fett und Schmutz und die Borsten der Aufsätze werden wieder ganz weich und vor allen Dingen sauber. Nach dem Reinigen ist es auch hier wichtig, dass Sie diese gut auswaschen, damit keine Spülireste in den Borsten verbleiben.

» Mehr Informationen

Der Filter bei beutellosen Saugern und Staubsaugern mit Beutel

Wie Sie den Filter zu reinigen haben, hängt davon ab, ob Sie einen Staubsauger mit Beutel oder einen Staubsauger ohne Beutel verwenden.

» Mehr Informationen

Beutellose Staubsauger

Diese werden auch Zyklonsauger genannt und haben lediglich einen Schmutzauffangbehälter ohne Beutel. Die Einfachzyklonstaubsauger verfügen über einen Zentralfilter und dieser benötigt eine häufige Reinigung. Er lässt sich ganz einfach unter fließendem Wasser ausspülen. Allerdings können Sie ihn erst wieder in den Staubsauger einbauen, wenn er komplett trocken ist. Ein Multizyklonstaubersauger dagegen hat einen Schwebstofffilter. Dieser muss nicht so häufig gereinigt werden. Auch hier können Sie ihn ganz einfach unter fließendem Wasser ausspülen und im trockenen Zustand wieder einbauen. Achten Sie beim Multizyklonstaubsauger aber unbedingt auf die Angaben des Herstellers, da bei diesen Modellen der Filter nach ein paar Jahren ausgetauscht werden sollte. Machen Sie das nicht, kann der Staubsauger an Saugkraft verlieren.

Staubsauger mit Beutel

Je nach Modell kann Ihr Staubsauger einen Abluftfilter und zusätzlich einen Motorfilter haben. Der Motorfilter ist sehr wichtig, da er den Staub und Schmutz auffängt, der den Motor schädigen kann. Wechseln Sie diesen jedes Jahr. Bemerken Sie aber, dass Ihr Staubsauger keine Saugkraft mehr hat, sollten Sie ihn auch häufiger wechseln. Den Abluftfilter checken Sie immer dann, wenn Sie den Staubsaugerbeutel wechseln. Sollte er stark verschmutz sein, tauschen Sie ihn gleich gegen einen Neuen aus.

Den Staubersauger richtig reinigen von außen

Zwar mag es manche Menschen nicht interessieren, wie der Staubsauger von außen aussieht, doch kann es nicht schaden diesen auch gelegentlich hier zu säubern. Dazu nehmen Sie einfach einen weichen Lappen und etwas Wasser mit Spülmittel. Wischen Sie über das Gehäuse und die Kunststoffteile, damit hier Schmutz und Staub entfernt werden. Auch das Fach des Staubsaugerbeutels ist auf diese Weise zu reinigen. Idealerweise machen Sie das immer dann, wenn Sie einen neuen Beutel einlegen. Sollten Sie einen Staubsauger ohne Beutel haben, müssen Sie das Auffangfach ohnehin immer wieder ausleeren. Bei dieser Gelegenheit reinigen Sie das Fach auch gleich feucht, damit es wieder sauber ist.

» Mehr Informationen

Hinweis: Bauen Sie Ihren Staubsauger immer erst dann zusammen, wenn er wieder trocken ist. Angesaugtes Wasser kann für einen normalen Staubsauger einen Motorschaden bedeuten.

Vor- und Nachteile der regelmäßigen Reinigung eines Staubsaugers

  • geht im Normalfall schnell von der Hand
  • die Leistung wird dadurch meistens noch besser
  • es entstehen keine unangenehmen Gerüche im Staubfangbehälter oder Staubsaugerbeutel
  • die Reinigung beutelloser Staubsauger kann für Allergiker sehr unangenehm sein

Die Arbeit lohnt sich

Denken Sie daran, dass ein guter Staubsauger auch einiges an Geld kostet. Deshalb ist es ratsam die Staubsaugerreinigung nicht schleifen zu lassen. Staub und Fett können auf Dauer manche Teile porös werden lassen und dann müssten Sie viel Geld für Ersatzteile investieren. Das können Sie sich sparen, wenn Sie den Staubsauger richtig reinigen und immer hygienisch sauber halten.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: sarymsakov.com / Fotolia.com, Amazon/ Rowenta

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Staubsauger richtig reinigen – so geht´s
Loading...

Einen Kommentar schreiben