Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Garantieverlängerung bei Haushaltsgeräten sinnvoll?

EinbaukühlschränkeEs scheint wie Fluch und Segen zugleich zu sein: Kaum sind Kaffeemaschine, Mixer und Co 2 Jahre in Betrieb, geben die Geräte auch den Geist auf oder es kommen erste Fehlermeldungen. Immer wieder wurde in der Vergangenheit darüber diskutiert, ob die Defekte quasi vorprogrammiert sind. Die Industrie und der Handel haben längst auf solche Diskussionen reagiert. Herausgekommen ist ein Zusatzangebot, das mittlerweile bei beinahe jedem Haushaltsgerät in Anspruch genommen werden kann: die sogenannte Garantieverlängerung. Kostenlos gibt es die Garantieverlängerung jedoch nicht und die Aufpreise, die damit einhergehen, sind verschieden. Für Sie haben wir uns die Garantieverlängerung einmal genauer angeschaut. Wir wollen vor allem die Frage klären, ob diese sinnvoll ist.

Was ist eine Garantieverlängerung?

Garantieverlängerung bei Haushaltsgeräten sinnvoll?Zunächst möchten wir auf die Garantieverlängerung an sich eingehen. Kaufen Sie ein Haushaltsgerät, haben Sie eine gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren. Im Volksmund ist in diesem Fall auch von einer Garantie von 2 Jahren die Rede. In dieser Zeit haben Sie als Käufer eines Geräts Anspruch auf Reparatur oder Ersatz, wenn dieses nicht mehr funktioniert. Beides bekommen Sie aber keinesfalls ohne Wenn und Aber.

» Mehr Informationen

In den ersten 6 Monaten nach dem Kauf werden Reparatur oder Ersatz meistens anstandslos gewährt. Der Gesetzgeber geht hier davon aus, dass der Defekt schon zum Zeitpunkt des Kaufs vorlag. Umso weiter der Kaufzeitpunkt zurückliegt, desto mehr liegt die Beweispflicht bei Ihnen.  Sie müssen also belegen, dass das Gerät nicht durch einen Defekt von Ihnen verursacht wurde.

Grundsätzlich haben Sie im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung nicht zwingend das Wahlrecht. Der Hersteller kann hier entscheiden, wie er seiner Pflicht nachkommt und ob er Ihnen eine Reparatur oder direkt ein neues Gerät anbietet. Die Garantieverlängerung erweitert das Zeitfenster. Sie können hier frei entscheiden, ob Sie eine Garantieverlängerung von einem oder zwei Jahren in Anspruch nehmen müssen. Die Händler werben hier in erster Linie mit mehr Planungssicherheit für den Verbraucher.

TIPP: Achten Sie beim Abschluss der Garantieverlängerung insbesondere darauf, mit wem Sie diese abschließen. In der Regel wird hier nämlich eine Versicherungsgesellschaft dazwischen geschaltet.

Welche Leistungen bietet die Garantieverlängerung?

In erster Linie zielt die Garantieverlängerung natürlich darauf ab, die Leistungen der gesetzlichen Gewährleistung zu verlängern. Das heißt für den vereinbarten Zeitraum sollen Ihnen noch einmal Reparatur oder Ersatz zur Verfügung stehen. Grundsätzlich werden hier verschiedene Leistungen abgedeckt. Es gibt Garantieverlängerungen mit Rundum-Sorglos-Paket. Hier finanzieren die Vertragspartner neben der Reparatur auch die Ersatzteile. Es gibt Verträge, die ebenso die An- und Abfahrt eines Mechanikers mit einbeziehen. Ebenso ist dessen Arbeitslohn abgesichert. Einen bedingungslosen Ersatz bekommen Sie aber meistens nicht. Hierbei handelt es sich um einen Aspekt, der gern bei Vertragsabschluss nicht genannt wird. Doch was heißt das? Bei der gesetzlichen Gewährleistung wird Ihnen der Hersteller in einigen Fällen ein Neugerät zur Verfügung stellen, wenn das günstiger ist als die Reparatur. Bei dem Zeitraum, der sich auf die Garantieverlängerung bezieht, ist das in der Regel nicht mehr der Fall. Geht also ein 3 Jahre alter Kaffeevollautomat zurück, bekommen Sie nicht ohne Wenn und Aber ein Neugerät. Stattdessen müssen Sie hier mit der Reparatur auskommen.

» Mehr Informationen

TIPP: Schauen Sie sich die Verträge immer ganz genau an. Es gibt auch Garantieverlängerungen, bei denen der Ersatz durch ein Neugerät vollkommen ausgeschlossen wird.

Es gibt natürlich auch Defekte, bei denen eine Reparatur  nicht mehr möglich ist. Die Versicherer ersetzen dann aber nicht das alte durch ein neues Gerät, sondern sie ermitteln den Zeitwert des versicherten Geräts. Daraus resultierend bekommen Sie den Zeitwert als Erstattung überwiesen. Dieses Geld können Sie nutzen, um in ein neues Gerät zu investieren.

Wie hoch der Zeitwert ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben dem allgemeinen Alter des Gerätes werden weitere Aspekte berücksichtigt. So spielt es beispielsweise eine Rolle, ob Sie das Gerät bislang privat oder gewerblich genutzt haben. In der Regel müssen Sie Geräte. Für die Sie eine Garantieverlängerung abgeschlossen haben, einschicken oder von einem Experten begutachten lassen. Auf diesem Weg können oftmals Bedienungs- oder Wartungsfehler erkannt werden, die dann noch einmal Einfluss auf den Zeitwert und die Entscheidung des Versicherers nehmen.

Wie viel kostet eine Garantieverlängerung?

Ob sich ein Verbraucher für den Abschluss einer Garantieverlängerung entscheidet, ist letzten Endes in den meisten Fällen eine Kostenfrage. Die Kosten, die mit diesem zusätzlichen Schutz einhergehen, sind verschieden und richten sich nach drei entscheidenden Faktoren:

» Mehr Informationen
  • Art des Gerätes
  • Kaufpreis
  • Nutzungsform: privat oder gewerblich

Natürlich spielt hier ebenso der Zeitraum eine Rolle, für den Sie die Garantieverlängerung in Anspruch nehmen möchten. Hier gibt es aber nicht allzu viele Optionen. Die meisten Anbieter offerieren die Garantieverlängerung pauschal für 2 oder 3 Jahre. Selbst festlegen können Sie den Zeitraum als Verbraucher nicht.

Kaufpreis und Geräteart sind die beiden wichtigsten Kostenfaktoren bei der Garantieverlängerung. Kaufen Sie einen Fernseher zum Preis von 1000 Euro, ist die Garantieverlängerung hier oft günstiger als bei einem Notebook für 1000 Euro. Das liegt der Gerätenutzung, aber vor allem dem Risiko eines weiteren Defekts und den damit verbundenen Kosten zu Grunde.

Wann ist von einem wirtschaftlichen Totalschaden die Rede?
Schauen Sie sich das Angebot der Garantieverlängerung genau an und werfen Sie auch einmal einen Blick in das Kleingedruckte, wird Ihnen rasch die Bezeichnung wirtschaftlicher Totalschaden auffallen. Aber was verbirgt sich dahinter? Es kann natürlich immer passieren, dass die Reparatur eines Gerätes einfach mehr kostet als der Zeitwert umfasst. Ist dies der Fall, wird der Versicherer sicherlich eine Reparatur bzw. die Übernahme der Kosten dieser ablehnen. Als Versicherungsleistung erhalten Sie in diesem Fall lediglich den Zeitwert ausgezahlt.

Mögliche Erweiterungen der Garantieverlängerung?

Als Verbraucher haben Sie oft nicht viele Möglichkeiten, um die Garantieverlängerung nach Ihren Wünschen zu gestalten, denn die Anbieter geben den groben Rahmen vor. Es gibt jedoch bei einigen Händlern noch die Möglichkeit, gewisse Extras dazu zu buchen. Leider macht das die Verträge natürlich auch kostenintensiver, was unbedingt bedacht werden muss.

» Mehr Informationen

Eine zubuchbare Leistung ist beispielsweise der Diebstahlschutz. Er wird bei den Garantieverlängerungen der beiden Elektronikhändler Saturn und Media Markt als Extra angeboten, ist aber extrem kostspielig. Ob dieser letzten Endes wirklich erforderlich ist, muss individuell geprüft werden. Kaufen Sie beispielsweise einen Fernseher, brauchen Sie keine Garantieverlängerung mit Diebstahlschutz. Ein möglicher Diebstahl würde hier durch die Hausratversicherung abgedeckt werden.

Selbst wenn Sie sich für einen Diebstahlschutz bei einem Notebook entscheiden, müssen Sie genau hinsehen. Hier ist nicht alles Gold was glänzt. Die Bedingungen sind hart. Schon kleine Unachtsamkeit reicht aus, damit Sie keinen Anspruch mehr auf diese Leistungen haben.

Es gibt einige Anbieter der Garantieverlängerung, die einen Leistungsbaustein für den Werterhalt anbieten. Die Wertgarantie möchte vor allem eine Absicherungslücke abdecken, die bislang vorhanden ist. Entstehen nämlich Schäden am Gerät des Kunden durch dessen Unachtsamkeit, springt hier die Wertgarantie ein. Doch auch dieses kostet jeden Monat zusätzlich und teilweise sogar mehr als die eigentliche Garantieverlängerung. Sie müssen übrigens die Kosten dafür in der Regel nicht erst zahlen, wenn die gesetzliche Garantie abgelaufen ist und die Verlängerung in Kraft tritt, sondern schon ab dem Kauf.

Behalten Sie die Gesamtkosten im Blick!
Nehmen Sie sich vor dem Abschluss einer Garantieverlängerung die Zeit und rechnen Sie die Gesamtkosten aus. Zwar hört sich der monatliche Beitrag für eine Garantieverlängerung gering an, doch erweitern Sie diese dann beispielsweise noch um den Diebstahlschutz und den Werterhalt, entstehen schnell Gesamtkosten von mehreren hundert Euro.

Wer bietet eine Garantieverlängerung an?

Eine Garantieverlängerung müssen Sie in der Regel nicht lange suchen. Entsprechende Angebote sind rasch ausfindig gemacht. Grundsätzlich muss zwischen zwei verschiedenen Anbietern unterschieden werden. Zum einen gibt es Händler, die selbst oder in Kooperation mit einem Versicherungsbetrieb eine Garantieverlängerung anbieten. Zum anderen kann dieses Angebot von den Herstellern direkt vorliegen. Dies ist vor allem bei großen Markenherstellern der Fall. Leistungsumfang und Versicherungsbedingungen sind hier sehr unterschiedlich.

» Mehr Informationen

Wir haben uns für Sie drei Angebote zur Garantieverlängerung einmal genauer angesehen und möchten Ihnen diese in der folgenden Tabelle vorstellen:

Anbieter Hinweise
Bosch Mit seinen Geräten ist Bosch in vielen Haushalten in Deutschland vertreten. Die Bosch Geräte genießen einen ausgezeichneten Ruf. Insbesondere die Großgeräte haben sich zum Synonym für eine lange Nutzung und Verarbeitungsqualität entwickelt. Die Garantieverlängerung gibt es daher auch für Bosch Großgeräte. Schon beim Abschluss ist der Hersteller flexibel. Das heißt: Sie müssen diese nicht direkt beim Kauf abschließen, sondern können während der gesamten Nutzungszeit darauf zurückgreifen. Mit der Garantieverlängerung wird Ihnen zugesichert, dass sich ein Bosch Mitarbeiter im Falle eines Defekts kostenfrei um die Reparatur Ihres Großgerätes kümmert.
Neff Auch der Hersteller Neff bietet für die Geräte, die von ihm produziert werden, eine Garantieverlängerung an. Sie kann für 3 Jahre Sicherheit bieten, ist aber mit Einschränkungen versehen. Eine Kostenübernahme erfolgt nämlich nur, wenn der Defekt auf einen Herstellungs- oder Materialfehler zurückzuführen ist. Alle anderen Defekte sind davon ausgeschlossen. Funktioniert also der E-Herd aufgrund eines Bedienfehlers nicht mehr, bleiben Sie auf den Kosten sitzen. Berücksichtigen Sie außerdem, dass der Vertrag nicht automatisch ausläuft. Sie müssen diesen einen Monat vor Ablauf kündigen.
Siemens Das dritte Angebot stammt von Siemens und bezieht sich ebenso auf die Garantieverlängerung. Wichtig ist aber, dass Sie sich im Voraus bei Siemens registrieren, wenn Sie das Gerät über einen Händler kaufen. Die Garantieverlängerung schließt von Siemens 3 Jahre ein. Abgedeckt werden hier Mängel und Defekte, die infolge von Herstellung, Material und auch Servicepartnern entstanden sind.

Fazit: Garantieverlängerung nicht immer empfehlenswert

Die Garantieverlängerung gibt es mittlerweile für sämtliche Geräte und Hersteller. Bedingungslos weiterzuempfehlen ist sie aber nicht. Hier muss durchaus genau geschaut werden, wie viel sie kostet, um welches Gerät es sich handelt und welche Einschränkungen es gibt. Wir haben abschließend Vor- und Nachteile in dieser Übersicht noch einmal für Sie zusammengetragen.

» Mehr Informationen
  • bietet noch einmal Schutz über gesetzliche Gewährleistung und Garantie hinaus
  • vermeidet hohe Reparaturkosten im Falle eines Defekts
  • Kostenübernahme von Defekten verschiedener Ursache
  • teilweise sehr teuer
  • schließt Defekte durch Bedienfehler meistens aus
  • kein Ersatz bei Totalschaden, Auszahlung des Zeitwerts

Bildnachweise: Antonioguillem / Fotolia.com, Amazon/ Beko

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Garantieverlängerung bei Haushaltsgeräten sinnvoll?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen